45.000 Liter Wasser und ein neuer Bahnrekord

Das 5.Parchimer Speedwayrennen am vergangenen Samstag wäre um ein Haar ins Wasser gefallen. Die ergiebigen Regenfälle am Freitag und in der Nacht vor dem Rennen hatten die Speedwaybahnen auf dem „Mecklenburgring“ fast komplett unter Wasser gesetzt.

Die fleißigen Helfer haben in unzähligen Arbeitsstunden 45.000 Liter Wasser von den Bahnen gepumpt und gefegt. Während des Rennens am Samstag trat das ein, was kaum einer für möglich hielt. Es musste wieder Wasser  auf die Bahn gefahren werden, da es anfing zu stauben.

Das Vormittagsprogramm bestimmten die Klassen Junior A KTM und PW 50 sowie die Klasse 85 ccm auf der 155 m Kinderspeedwaybahn. Hier ging es um Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft.

In der PW 50 Klasse war es Seriensieger Paul-Percy Martens von den Parchimer Drift Kids der den ersten Platz belegen konnte. Auf Rang 2 kam Tyler Haupt vor dem Parchimer Noel-Maximilian Koch.

In der KTM Klasse siegte im Dreier-Stechen um den ersten Platz Max Streller vor Frejya Redlich und Frieda Thomas.

Bei den 85ern war es der Stralsunder Felix Hoffmann der mit Maximum siegte. Auf Platz 2 kam der Parchimer Jakob Brockmöller vor Daniel Schröder aus Meißen.

Nach der gemütlichen Mittagspause waren dann die „Großen“ dran.

In der  500 ccm Klasse konnte Danny Maaßen einen neuen Bahnrekord einfahren, was für eine top präparierte Bahn sprach. Mit 63,7 Sekunden und damit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 70,1 km/ h konnte er den alten Bahnrekord, gehalten von Hannes Gast und Lukas Fienhage aus dem Jahre 2015 um drei Zehntel verbessern.  Auf Rang 2 kam der Parchimer Lokalmatador Sergej Malyschew aufs Podest.

Die Klasse 500 ccm U21 gewann der Däne Nick Agertoft vor dem Niederländer Darrel de Vries und Hannes Gast.

Tom Finger vom MC „Mecklenburgring“ Parchim konnte in der Klasse 125ccm mit einem lupenreinen Maximum glänzen und holte sich damit einen tollen ersten Platz vor Marlon Hegener und Jonny Wynant.

Das Rahmenprogramm bildeten die Quadklasse in der Bernt Möntmann vor Björn Ohlrich siegen konnte und 4 Vintage-Flattrack-Fahrer die ihre „alten Kisten“, das älteste Motorrad Baujahr 1957, für Demorunden um die Bahn drifteten.  

Das Nachmittagsprogramm mit 27 Läufen wurde in etwas über 2 Stunden locker leicht abgespult.

Ein großes Dankeschön gilt allen fleißigen Helferinnen und Helfern ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.



5.Parchimer Speedwayrennen , 12.08.2017
EINTRITT FREI


Ablaufplan:

Vormittagsprogramm
08:00 Papierannahme, Maschinenabnahme
08:45 Fahrerbesprechung
09:00 Training
09:45 Fahrervorstellung
10:00 Start 1.Lauf

Nachmittagsprogramm
13:00 Papierannahme , Maschinenabnahme
13:45 Fahrerbesprechung
14:00 Training
14:45 Fahrervorstellung
15:00 Start Lauf 1

 

Fahrerfeld (Stand 08.08.2017)

500 ccm Senioren

Sergej Malyschew
Danny Maaßen
.
Henk Koonstra

500 ccm U21

Maximilian Pott
Marcel Bicher
Marius Hillebrand
Hannes Gast
Darrel de Vries
Nick Agertoft

Junior B 125 ccm

Marvin Kleinert
Tom Finger
Jonny Wynant
Nick Colin Haltermann
Bruno Thomas
Mascha Schwendt
Nikodem Czarnecki
Manuel Rau
Marlon Hegener
Louis Ruhnke
Jon Ruhnke
Melvin Jödicke

Junior B2 85 ccm

Fynn Ole Schmietendorf
Felix Hoffmann
Daniel Schröder
Jakob Brockmöller

Junior A KTM

Carl Wynant
Frieda Thomas
Paul Weisheit
Freja Redlich
Max Streller
Thies Schweer
Magnus Rau
Michelle Rau
Alina Sassenhagen

Junior A PW 50

Noel-Maximilian Koch
Aiden Schomacher
Lennard Lüth
Paul Joris Wende
Paul-Percy Martens
Maylin Jurisch
Alexander Hagen
Tyler Haupt
Carlos Gennerich

Quads
Björn Ohlrich
.
.
.

Freier Eintritt zum 5.Parchimer Speedwayrennen

 

Am 12.August 2017 findet auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim das 5.Parchimer Speedwayrennen statt.

Ab 15 Uhr (Training 14 Uhr) werden in der 500ccm Klasse neben dem Parchimer Lokalmatadoren Sergej Malyschew, der beim letzten Rennen auf dem „Mecklenburgring“ im April einen hervorragenden zweiten Platz einfahren konnte, Fahrer aus den Niederlanden und Deutschland am Start sein.

Dazu gesellen sich die Klassen U21 500ccm und die Junioren B 125ccm, die um Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft driften werden.

Die Quadklasse wird ebenfalls dabei sein.

Bereits am Vorrmittag ab 10 Uhr (Training 9 Uhr) geht es für die Fahrer der Klassen Junior A PW50, Junior A KTM und Junior B2 85ccm auf der 155m Kinderspeedwaybahn ebenfalls um Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft.

Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. 

Nennungen bitte per mail an seli12@aol.com oder per Post an

Christian Seliger
Karl-Liebknecht-Straße 11
18273 Güstrow


Rekordteilnehmerzahl beim Bürgermeisterpokalrennen in Parchim


Sage und schreibe 62 Fahrer nahmen am vergangenen Sonntag, vor einer sehr erfreulichen Kulisse von ca. 500 Zuschauern, am 4.Parchimer Speedwayrennen um den Bürgermeisterpokal teil.

 

Am Vormittag ging es zuerst auf der 155 m Kindersspeedwaybahn zu Sache.

In der Klasse Junior A PW 50 waren wiedermal die Parchimer Drift Kids das Maß der Dinge. Paul-Percy Martens siegte mit Punktemaximum vor Noel-Maximilian Koch, der im Finallauf in der letzten Kurve beim Angriff auf den Tagessieger stürzte, und Paul-Joris Wende.

Bei den KTM´s 50 ccm siegte Max Streller vor Carl Wynant und Paul Weisheit. Wobei Paul Weisheit schon als sicherer Sieger galt, aber in der letzten Runde des letzten Punktlaufes in Führung liegend wegrutschte und somit den sichergeglaubten Tagessieg noch verlor. Paul konnte dennoch ein Novum schaffen. Er brach den Bahnrekord für die Klasse Junior A KTM aus dem Jahre 2013, gehalten bis dahin von Melf Ketelsen und verbesserte ihn um drei zehntel Sekunden.

Einen dreifachen Erfolg für den MC „Mecklenburgring“ Parchim gab es ebenfalls in der Klasse 85 ccm. Hier siegte Melf Ketelsen vor Fynn-Ole Schmietendorf und Ann-Kathrin Gerdes, die in ihrem letzten Lauf das Feld von hinten aufrollte und gleich 2 Fahrer innerhalb einer Kurve überholte.

Nach der gemütlichen Mittagspause wurde dann auf der 310 m Speedwaybahn um Punkte und Pokale gedriftet.

Die Fahrervorstellung wurde mit knackiger Musik und Tagesfeuerwerk eingeläutet. Nach der Nationalhymne ließ der Schirmherr der Veranstaltung Parchims Bürgermeister Dirk Flörke es sich nicht nehmen die Fahrer, Zuschauer und Helfer zu begrüßen.

Für Action auf der Bahn sorgte dann gleich der Parchimer Lokalmatador Sergej Malyschew der erfreulicherweise den ersten Lauf der Klasse 500 ccm Senioren vor dem Erstligafahrer Danny Maaßen für sich entscheiden konnte. In der Endabrechnung konnte er einen tollen zweiten Platz erreichen. Sieger wurde Danny Maaßen. Dritter wurde der Niederländer Geert Bruinsma vor Tim Brinkmann.

Bei den U21 500ccm Junioren siegte in der Tageswertung Dominik Möser vor Hannes Gast und Darrel de Vries.

Emil Breum Ankersen aus Dänemark hieß der Sieger bei den 250ern vor Malthe Ulstrup, ebenfalls Dänemark und Jonas Wilke.

Die 125er Klasse dominierte Calvin Richter vor Marlon Hegener und Jonny Wynant.                          Auch 2 Quads waren am Start. Björn Ohlrich holte sich Platz 1 vor Gordon Roß.

Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildete der Sonderlauf um den Bürgermeisterpokal der Stadt Parchim. Hier siegte Dominik Möser vor Hannes Gast, Geert Bruinsma und Sergej Malyschew.

Überreicht wurden die Pokale vom Bürgermeister Dirk Flörke, der viele lobende Worte zur Veranstaltung fand.

Ein großes Dankeschön gilt allen Helferinnen und Helfern, die eine top Veranstaltung auf die Beine gestellt haben.












Volles Haus bei freiem Eintritt zum 4.Parchimer Speedwayrennen

 

Am 30.04. findet auf dem "Mecklenburgring" in Parchim das 4.Parchimer Speedwayrennen um den Bürgermeisterpokal statt.

Insgesamt 62 Fahrer haben sich für das Rennen eingeschrieben. Das ist rekordverdächtig.
Am Vormittag werden Fahrer der Klasse Junior A PW 50, Junior A KTM und Junior B2 85 ccm auf der 155 m Kinderspeedwaybahn um Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft M/V driften.

Am Nachmittag geht es ebenfalls um Punkte zur NBM und LM für die Klassen Junior B 125ccm, Junior C 250 ccm und U21 500ccm.

Erstmals werden auch ein 500ccm Seniorenfeld sowie die Quadklasse am Start sein.

Bei den 500ccm Senioren wird unter anderem aus der 1.Bundesliga Danny Maaßen von den DMV White Tigers dabei sein. Als Lokalmatador ist der Parchimer Sergej Malyschew am Start.

Als Highlight wird in einem Sonderlauf der Bürgermeisterpokal der Stadt Parchim ausgefahren. Hier starten die 2 Punktbesten U21 Fahrer gegen die 2 Punktbesten B-Lizenz Fahrer.

Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Zeitplan:

Training Vormittag: 9:00 Uhr
Start Vormittag: 10:00 Uhr

Training Nachmittag: 14:00 Uhr
Start Nachmittag : 15:00 Uhr

Das Fahrerfeld zum 4.Parchimer Speedwayrennen
am 30.04.2017
***EINTRITT FREI***EINTRITT FREI***EINTRITT FREI***
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt !!!

500 ccm
Sergej Malyschew
Tim Brinkmann
Danny Maaßen
Geert Bruinsma

500 ccm U21
Hannes Gast
Darrel de Vries
Fabian Wachs
Paul Schulz
Niels Oliver Wessel
Maximilian Pott
Till Schlimm
Dominik Möser
Marius Hillebrand

Junior C
Kevin Lück
Marvin Wiegert
Jonas Wilke
Lukas Wegner
Birger Jähn
Tomek Matten Dau
Jan Meyer
Timo Wachs
Emil Breum Ankersen
Malthe Ulstrup
Andreas Hviid
Michel de Vries

Junior B
Tom Finger
Manuel Rau
Bruno Thomas
Mascha Schwend
Nikodem Czarnecki
Marlon Hegener
Calvin Richter
Jonny Wynant
Marvin Kleinert

Junior B2
Jakob Brockmöller
Fynn Ole Schmietendorf
Ann-Kathrin Gerdes
Felix Hoffmann
Daniel Schröder
Melf Ketelsen

Junior A KTM
Julian Ploog
Michelle Rau
Magnus Rau
Frieda Thomas
Nico Baumann
Max Weidenbach
Paul Aurelius Weisheit
Max Streller
Mika Fynn Janßen
Frejya Redlich
Carl Wynant
Alina Sassenhagen

Junior A PW50
Alexander Hagen
Aiden Schomacher
Noel Maximilian Koch
Lennard Ede Lüth
Paul-Joris Wende
Tyler Haupt
Carlos Gennerich
Paul Percy Martens

Quads
Björn Ohlrich
Gordon Roß
Bernd Möntmann

Wir sehen uns auf dem "Mecklenburgring" in Parchim !!!



Youngstars Sparring in Parchim

 

37 Teilnehmer aus Dänemark und Deutschland nutzten am 25.März das Youngstars Sparring, ein spezielles Startbandtraining, auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim als ersten Test für die neue Speedwaysaison. Bereits am Freitagnachmittag wurde fleißig trainiert. Auf einer für die Jahreszeit bestens präparierten Bahn konnten die Kids in den Klassen 85 ccm und PW 50 etliche Trainingsrunden drehen.

Am Samstagmorgen wurde bei Sonnenschein und unter besten Bedingungen wieder trainiert. Nach der gemütlichen Mittagspause startete dann das Youngstars Sparring 2017 mit einer großen Fahrervorstellung umrahmt von Feuerwerk und knackiger Musik.

Beim anschließenden Startbandtraining boten die Kids viel Action und Spannung auf der 155m Kinderspeedwaybahn. Viele Überholmanöver und packende Zweikämpfe konnte man beobachten. In der Klasse PW 50 waren es dieses Mal erstaunlicherweise, mit Janek Konzack und Hannah Grunwald, zwei Parchimer Drift Kids, die den dänischen Kinderligastars ordentlich Paroli boten und sie in der Trainingsläufen besiegen konnten. Die besten Dänen in dieser Klasse waren Mikkel Andersen und Alexander Brogaard.

Bei den 85ern ging es richtig heiß zur Sache. Den Zuschauern stockte mehrmals der Atem bei den sehr harten gefahrenen Läufen. Hier waren die Trainingsbesten Magnus Jensen und Marcus Birkemose aus Dänemark.

Zu guter Letzt erhielten alle Fahrer Erinnerungsplaketten und Süßigkeiten. Ein gelungenes Wochenende mit vielen strahlenden Kinderaugen und zufriedenen Eltern, Betreuern und Zuschauern ging somit zu Ende.



                                                  



Malyschew setzt noch einen drauf


Am vergangenen Sonntag fuhr Sergej Malyschew, vom MC "Mecklenburgring" Parchim e.V im ADMV, beim großen Finale der Drift on Ice Serie im sächsischen Freital auf Platz 2. Nach einem dritten Rang am Vortag in Jonsdorf konnte sich Malyschew nochmals steigern. Sieger wurde Ronny Weis aus Meißen. Malyschew konnte Fahrer wie den ehemaligen Speedway GP Sieger Martin Smolinski und den tschechischen Topfahrer Zdenek Holub in der Tageswertung hinter sich lassen



Malyschew besiegt Martin Smolinski

Sergej Malyschew, vom MC Mecklenburgring Parchim, fuhr heute in Jonsdorf beim Drift on Ice auf den dritten Gesamtplatz hinter Ronny Weis und Richard Geyer und vor Martin Smolinski.
Malyschew zeigte deutschlands Nummer 1 Smolinski im Vorlauf gekonnt die Spikes seines Hinterrades.
Morgen geht es weiter mit dem großen Finale der Drift on Ice Serie in Freital.



Polen bremsten Sergej Malyschew aus

Im polnischen Torun fand am Sonntag vor 3000 Zuschauer ein internationales Halleneisspeedwayrennen statt. Sergej Malyschew vom MC "Mecklenburgring" Parchim war mit von der Partie und ließ die Polen erstmal staunen. Drei Siege und einen zweiten Platz holte er in der Vorrunde und qualifizierte sich damit locker für das Halbfinale. Hier kam es zu einem unglücklichen Sturz eines polnischen Fahrers, wofür Malyschew zu Unrecht disqualifiziert wurde. Somit wurde er trotz toller Vorrundenleistung vom polnischen Schiedsrichter knapp vor dem Finale ausgebremst. Die zwei weiteren deutschen Teilnehmer Ronny Weis und Richard Geyer kämpften sich mit Mühe und Not in die Halbfinals. Scheiterten hier aber ebenfalls.


Neuer Vorstand, doppelte Motivation

Die Mitglieder des MC „Mecklenburgring“ Parchim e.V. im ADMV wählten im Dezember einstimmig einen neuen Vorstand.
Heiko Behncke bleibt 1.Vorsitzender, neuer 2.Vorsitzender ist der Parchimer André Grunwald und Schatzmeisterin bleibt Jana Märtz. Neu gewählt wurde die Position des Sportleiters. 1. Sportleiter ist jetzt Martin „Brille“ Kalmbach,
der als Bahnmeister und Trainingsorganisator bestens bekannt ist und 2. Sportleiter ist Christian Gerdes, DMSB Trainer und erfahrener
Teammanager aus dem Speedway Team Cup. Jugendwart und Drift Kids Trainer ist weiterhin Christian Seliger der auch dmsj-Betreuer für die Klasse 85 ccm bei der EM und WM ist. Die neuen Revisoren sind Bernd Brühl und Nico Witt.

„In diesem Jahr werden wir 2 Speedwayrennen austragen und 2018 dann wieder ein großes Internationales Sandbahnrennen zum 60 jährigen Jubiläum“ schaut der 1.Vorsitzende Heiko Behncke voraus. „Aufgrund von Umbau und Sanierungsarbeiten und der hohen finanziellen Belastung im fünfstelligen Bereich für das Sandbahnrennen haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen.“

Der neue 2.Vorsitzende André Grunwald erwartet eine interessante Saison 2017. „Wir sind auf einem guten Weg und voll motiviert. Die Sponsorensuche hat in diesem Jahr eine sehr hohe Priorität. Wir wollen zusammen mit unseren treuen Partnern und neuen Sponsoren den Bahnsportstandort Parchim sichern und ausbauen. Die Nachwuchsförderung liegt uns dabei besonders am Herzen. Unsere Jugendgruppe, die Drift Kids, hat sich in den letzten 5 Jahren zur Nr. 1 in Deutschland entwickelt. Unsere kleinen Rennfahrer fahren International in Polen,
in den dänischen Ligen, usw. “

„Unser Ziel ist es unseren eigenen Nachwuchs bis in das
Seniorenfahreralter zu unterstützen, um mit eigenen Fahrern im
Bahnsport präsent zu sein und das nicht nur im Speedway, sondern auch auf der Langbahn was im Verein eine lange Tradition hat “, fügt der 2.Sportleiter Christian Gerdes hinzu.

Der 1.Sportleiter Martin Kalmbach bringt es auf den Punkt. „In Parchim haben die Nachwuchsfahrer optimale Bedingungen, wie wöchentliches Training, Management rund um die Rennfahrerkarriere und mit Christian Gerdes einen ausgebildeten DMSB Trainer, sowie mit Drift Kids Trainer Christian Seliger den dmsj-Beauftragten für die Klasse 85 ccm, geballtes Bahnsport Know-how vor Ort. Unsere Bahn, der „Mecklenburgring“, ist wie unsere Jugendgruppe einzigartig in Deutschland und im In-und- Ausland sehr beliebt. “

„Ende März, Anfang April wird es ein Internationales Sandbahn und Speedwaytrainingslager für alle Klassen auf dem „Mecklenburgring“ geben. Es haben sich dafür schon Fahrer aus Schweden, Dänemark und ganz Deutschland angekündigt“, schaut Martin Kalmbach mit leuchtenden Augen voraus.

Die beiden Speedwayrennen am 30.04. und 12.08. werden das Highlight der Saison werden (Nähere Infos folgen).

Die Drift Kids werden sich,beim Youngstars Sparring im März , den Speedway Kidsgames im Juni und dem äußerst beliebten Kidscamp im August wieder mit Fahrern aus vielen Nationen messen.

Ein Trainings-und Sichtungslehrgang der dmsj (deutsche motor sport jugend) für die Klasse 85 ccm ist ebenfalls für März geplant, genauso wie Schnuppertrainings für Kids im Alter von 5 bis 15 Jahren. Hier können die Kids kostenlos Trainingsrunden fahren. Equipment wie Motorrad, Helm, Kombi und Handschuhe werden vom MC „Mecklenburgring“ Parchim gestellt.“

Der Saisonabschluss auf allen 3 Bahnen (Sandbahn/ Speedway/
Kidsspeedway) findet im Oktober statt.

Der 1.Vorsitzende Heiko Behncke möchte zu guter Letzt darauf hinweisen: „Alle unsere Veranstaltungen 2017 können die Zuschauer und Freunde des Bahnsports bei freiem Eintritt genießen und schöne Stunden auf dem „Mecklenburgring“ verbringen.“

Termine 2017:

Ab 04.03. wöchentliches Training

Freitags 14.00-18.00 Uhr und Samstags 10.00-12.30 Uhr und 14.30-18.00
Uhr. Training nur nach Absprache möglich.

17./18.03. dmsj Trainings-und-Sichtungslehrgang 85 ccm

25.03. Speedway Youngstars Sparring (85 ccm, PW 50)

31.03.-02.04. Internationales Sandbahntraining alle Klassen (
Sandbahn/ Speedway )

30.04. 4.Parchimer Speedwayrennen

17.06. Speedway Kidsgames

31.07.-04.08. Speedway Kidscamp

12.08. 5.Parchimer Speedwayrennen

21.10. Saisonabschluss alle Klassen ( Sandbahn/ Speedway )

 

Neuer Vorstand.

Auf der Mitgliederversammlung des MC Mecklenburgring Parchim e.V im ADMV am 03.12.2016, wurde ein neuer Vorstand gewählt.

1. Vorsitzender- Heiko Behncke
2. Vorsitzender- André Grunwald
Schatzmeisterin- Jana Märtz
1. Sportleiter- Martin Kalmbach
2. Sportleiter- Christian Gerdes
Jugendwart - Christian Seliger
Abteilung Motocross- Sebastian Schulze
Revisoren - Bernd Brühl, Nico Witt

Lob von allen Seiten

 

Gab es am vergangenen Samstag zum 3.Parchimer Speedwayrennen für die Mitglieder des MC „Mecklenburgring“ Parchim.

Die Veranstaltung begann am Vormittag auf der 155m Kinderspeedwaybahn mit Läufen zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft M/V in den Klassen PW 50 und 85 ccm.

In der Klasse PW 50 konnte Seriensieger Paul-Percy Martens, von den Parchimer Drift Kids, wiedermal mit Punktemaximum siegen. Auf Rang 2 und 3 folgten ihm mit Hannah Grunwald und Noel-Maximilian Koch zwei weitere Parchimer Fahrer.

In der Klasse 85 ccm konnte sich Leon Arnheim trotz eines Ausfalls durchsetzen. Gesamtplatz 2 ging an Fynn Ole Schmietendorf, der im ersten Lauf im Duell mit Leon spektakulär Stürzte, doch nach kurzer Behandlungspause die Zähne zusammenbiss und weiter fuhr.  Ann-Kathrin Gerdes kletterte als 3te auf das Siegerpodest.

Nach einer gemütlichen Mittagspause ging es dann richtig rund auf der 310 m Speedwaybahn. Eine große Fahrervorstellung inklusive Feuerwerk und Nationalhymne brachte den Startschuss zu einem tollen Rennen. Hier wurde wiederrum um Punkte für die Norddeutsche Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft M/V gefahren.

In der Klasse U21 500ccm boten die Piloten sehr spannende Läufe.  Hannes Gast und Geert Bruinsma waren nach 2 Durchgängen Punktgleich. Im direkten Vergleich konnte Hannes sich dann durchsetzen und mit Punktemaximum vor Geert Buinsma und Buddy Prijs, siegen.

Ben Ernst hieß der Sieger in der Klasse 250ccm. Hier musste das Los zwischen den punktgleichen Ernst und Niels-Oliver Wessel die Entscheidung herbeiführen. Auf Rang 3 landete Finn Loheider.

Bei den 125ern siegte Kevin Lück vor dem Parchimer Nick Colin Haltermann und Lukas Wegner.

Der letzte Lauf in der Klasse 50ccm musste über den Tagessieg entscheiden. Hier wurde es nach hartem aber fairen Kampf eine Millimeterentscheidung zugunsten von Bruno Thomas der Max Streller hinter sich lassen konnte. Max Streller kam somit auf Platz 3 in der Entwertung hinter Bruno Thomas und Freyja Redlich.

In 2 Stunden und 45 Minuten wurden die 36 Läufe im Nachmittagsprogramm abgespult. Die bestens vorbereitete Bahn wurde von den Fahrern genauso gelobt wie der Ablauf der Veranstaltung. Erfreulicherweise fanden viele Zuschauer bei freiem Eintritt den Weg in das Stadion.

Ein großes Dankeschön gilt allen Helferinnen und Helfern die eine top Veranstaltung auf die Beine gestellt haben.



Freier Eintritt zum 3.Parchimer Speedwayrennen     
                                                                           

 

Am kommenden Samstag geht es wieder richtig rund auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim.

48 Fahrer werden in 6 verschiedenen Klassen um Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft M/V um die Kurven driften.

Vormittags 10 Uhr (Training 9 Uhr) beginnen die Fahrer der Klasse PW 50 und 85 ccm auf der 155m Kinderspeedwaybahn .

Am Nachmittag um 15 Uhr (Training 14 Uhr) ist der Start für die Klassen bis 500 ccm auf der 310 m Speedwaybahn.

In der 500er Klasse starten unter anderen Darrel de Vries, Buddy Prijs, Hannes Gast , Jan-Lukas Dittner, Maximilian Pott und viele andere.

Bei freiem Eintritt ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.


Kids-Speedway vom allerfeinsten

 

Das gab es am vergangenem Wochenende auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim zu sehen. 24 Fahrer aus Dänemark und Deutschland boten sich in speziellen Trainingsvergleichen bei den Speedway Kidsgames spannende Läufe.

Bereits am Freitag waren viele Gäste angereist um auf der 155m Kinderspeedwaybahn zu trainieren. Obwohl es teilweise in Strömen regnete war die Bahn immer in Bestzustand was für eine top Bahnvorbereitung spricht.

Am Samstagmorgen gab es dann nochmal ein Training bevor am frühen Nachmittag die Speedway Kidsgames begannen. Eröffnet wurden die Speedway Kidsgames mit einer großen Fahrervorstellung zu Klängen von AC/DC und einem Feuerwerk.
Die Trainingsläufe boten dann richtig viel Action. Rad an Rad wurde um die Kurven gedriftet. Heiße Zweikämpfe gab es zu bestaunen und es war einfach bombastisch was die Kids auf die Bahn gezaubert haben.

In der Klasse 85 ccm waren die Trainingsbesten Mathias Karlsen und Hjalthe Nygaard aus Dänemark. Die Parchimer Drift Kids Fynn Ole Schmietendorf und Maximilian Reinholdt konnten ebenfalls überzeugen.

In der Klasse PW 50 war es Parchims Drift Kid Paul-Percy Martens der die dänische Konkurrenz gekonnt in Schach hielt.
Zum krönenden Abschluss erhielten alle Teilnehmer Erinnerungsplaketten sowie Kindersekt, der aber nicht lange in den Flaschen blieb.

Ein großes Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre. Alles hat gepasst , alles war perfekt.







 


Norick Blödorn siegt beim 1.dmsj Bahnsport Cup 85ccm in Parchim

Norick Blödorn konnte am vergangenen Freitag den erstmals in der deutschen Bahnsportgeschichte ausgetragenen dmsj Bahnsport Cup 85ccm in Parchim mit Punktemaximum gewinnen.
Eine perfekt vorbereitete 155 m Kinderspeedwaybahn gab die besten Voraussetzungen für ein tolles Speedwayrennen. Unglaublich war das in 12 Läufen + 1 Finallauf der 85ccm Klasse 10mal der alte Bahnrekord gebrochen wurde.
Mit einer großen Fahrervorstellung inklusive Tagesfeuerwerk wurde dieses Event eingeläutet. Neben den dmsj Bahnsport Cup 85 ccm Fahrern waren die Fahrer der Klasse PW 50 am Start die um Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft fuhren.
Bei den 85ccm verließen gleich im ersten Lauf einen der Favoriten die Nerven. Melf Ketelsen fuhr in das Startband und wurde disqualifiziert. Nach den ersten 9 Läufen waren Norick Blödorn und Fynn Ole Schmietendorf noch ungeschlagen mit jeweils 9 Punkten. Leon Arnheim kam bis dahin auf 7 Zähler. In Lauf 11 trafen dann Norick, Fynn Ole und Melf aufeinander. Melf konnte den Start gewinnen aber nach einem Fahrfehler zog Norick Innen vorbei und gewann diesen Lauf vor Melf und Fynn Ole.
Nach den 12 Vorläufen stand dann neben Norick , Leon und Fynn Ole sensationell Ann-Kathrin Gerdes mit 8 Punkten im Finale der besten 4. Ann-Kathrin profitierte hierbei von der Majorität der besseren Plätze gegenüber Maximilian Reinholdt der ebenfalls 8 Punkte einfuhr.
Im Finale ließ Norick nichts anbrennen und siegte spektakulär vor Leon, Fynn Ole und Ann-Kathrin.
Genauso sah dann auch das Endergebniss aus. Norick Blödorn ließ sich somit als erster dmsj Bahnsport Cup 85 ccm Sieger der Bahnsportgeschichte feiern.
Auf Rang fünf landete Maximilian Reinholdt vor Melf Ketelsen, Inken Pöker, Jakob Brockmöller, der wieder mit der Technik zu kämpfen hatte, Jörn Pöker der 2 mal die Bahn verließ und einmal in das Startband fuhr und Max-Wilhelm Kruth der ebenfalls 2 mal die Bahn verließ und einmal das Startband zerriss.

In der Klasse PW 50 war es wiedermal Paul-Percy Martens der das Maß der Dinge war. Er siegte mit Punktemaximum. Zweite wurde Hannah Grunwald die tolle Läufe zeigte und von Hinten angeflogen gekonnt ihre Gegner überholte. Janek Konzack wurde 3ter vor Noel-Maximilian Koch, Paul Joris Wende, Aiden Aaron Schomacher und Mats Pries.

In 1 Stunde und 35 Minuten wurden die 20 Läufe, ohne einen einzigen Sturz, bei bestem Speedwaywetter durchgezogen. Der MC „Mecklenburgring“ Parchim hat mit seinen Helferinnen und Helfern ein tolles Rennen organisiert und einen würdigen Rahmen für den dmsj Bahnsport Cup 85 ccm geboten. Die Fahrer haben spannende und actionreiche Läufe gezeigt und die Zuschauer begeistert.






Titelverteidigung erfolgreich

Die Fahrerpräsentation beim Internationalen Sandbahnrennen um Suhnes Goldhelm am vergangenen Samstag in Parchim war schon der erste Hingucker. Tagesfeuerwerk, Lanz Bulldog Traktoren mit Trailer samt Fahrer, ein restaurierter Unimog, die Jugendgruppe des MCM Parchim die Drift Kids auf ihren Motorrädern mit den Landesfahnen der Fahrer und ein nostalgischer Seitenwagen mit dem Vorjahressieger Matthias Kröger brummten über den Mecklenburgring.

Der Schirmherr der Veranstaltung Dirk Flörke, Bürgermeister der Stadt Parchim begrüßte die knapp 1000 Zuschauer, Fahrer und Helfer auf das Herzlichste.

Die Rennläufe waren dann an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Viele Überholvorgänge und packende Action gab es zu sehen. Aussage vieler Zuschauer „ so viel Action haben wir lange nicht mehr auf der Sandbahn in Parchim gesehen“

In der B-Lizenz siegte Jens Buchberger mit Maximum.  Lokalmatador Sergej Malyschew landete trotz Motorschaden auf Platz 5.

In der Seitenwagenklasse, die erstmals seit vielen Jahren wieder mit im Programm war, wurde es extrem spannend. Im letzten Vorlauf führte das Gespann Jens Voß / Jenny Plehn 3 Runden vor den Engländern Natasha Bartlett / Ciara Southgate. Eingangs der Zielkurve riskierten die Mädels  aus England dann alles und zogen in einem spektakulären Manöver innen vorbei und fuhren somit den Tagessieg in dieser Klasse ein. Diese Aktion riss die Zuschauer förmlich vom Hocker und das Stadion stand Kopf. Wahnsinn.

In der Internationalen Soloklasse lief bis zum B-Finale alles nach Plan. Doch dann gab es einen fürchterlichen Sturz in der Startkurve. Der Finne Aarni Heikkilä touchierte im Gedränge das Hinterrad eines Konkurrenten und flog bei Vollspeed rechts über den Lenker und landete unglücklich auf Helm und Schulter. Der Rennarzt entschied den Finnen mit dem Rettungshubschrauber in das Schweriner Klinikum fliegen zu lassen.  Aarni geht es aber schon wieder besser. Er hat sich zum Glück „nur“ das Schlüsselbein gebrochen und eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Aufgrund der Notwendigen Maßnahmen und der fortgeschrittenen Zeit entschied sich die Rennleitung das Rennen nach den Vorläufen zu werten und die beiden Finalläufe zu streichen.

Somit gewann Matthias „Matten“ Kröger wie im Vorjahr Suhnes Goldhelm vor dem amtierenden deutschen Meister Jörg Tebbe und Mecklenburg / Vorpommerns Nr. 1 Enrico Janoschka.

 

Internationales Sandbahnrennen um Suhnes Goldhelm mit vielen Sandbahnstars und Seitenwagen

Am 30.04. geht es wieder richtig rund auf der 690 m Sandrennbahn „Mecklenburgring“ in Parchim.
Die internationale Klasse wird angeführt vom amtierenden deutschen Meister, GP Fahrer und ehemaligen Teamweltmeister Jörg Tebbe. Vorjahressieger Matthias „Matten“ Kröger, der ebenfalls mehrfacher Teamweltmeister war und in diesem Jahr im Langbahn GP unterwegs sein wird, wird natürlich versuchen seinen Titel zu verteidigen. Mecklenburg/ Vorpommerns Nr. 1 Enrico Janoschka will nach seinem Ausfall im Finallauf des letzten Jahres auch wieder weit vorne mitmischen.
Aus den Niederlanden wird der Youngster Romano Hummel dabei sein. Der erst 16 jährige fliegende Holländer hat in diesem Jahr schon einigen GP Piloten das Hinterrad gezeigt.
Dazu gesellen sich Topfahrer aus Großbritannien, Frankreich, Italien, Tschechien, Schweden, Dänemark und Finnland.

Ein ganz besonderes Highlight werden die Seitenwagen sein. Erstmals seit vielen Jahren sind sie, angeführt vom Damengespann Natasha Bartlett / Ciara Southgate aus Großbritannien, wieder auf dem „Mecklenburgring“ dabei. .

Ebenfalls wird es Läufe der B-Lizenz um Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft geben. Hier will sich Lokalmatador Sergej Malyschew beweisen.

Spektakuläre Rennen ohne Bremsen, Rad an Rad, zu sechst, werden die Solisten mit ihren 500ccm Motoren um die Kurven jagen. Auf den Geraden werden sie Spitzengeschwindigkeiten von 160 km/h erreichen bevor sie kurz vor der Gummibande mit Vollgas, driftend in die Kurve eintauchen.

Morgens um 10 Uhr beginnen die ersten Trainingsläufe.
Start des Rennens ist 15 Uhr nach der Fahrervorstellung.

Für die Verpflegung und das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Fahrerfeld:

I-Lizenz Solo

Romano Hummel / NL
Martin Malek / CZ
Jörg Tebbe / D
Alessandro Milanese / I
Richard De Biasi / F
Matthias Kröger / D
Kai Dorenkamp / D
Paul Cooper / GB
Enrico Janoschka / D
Arni Heikkilä / FIN
Andreas Westlund / S
Jakob Nymark / DK
Bernd Dinklage / D
Christian Hülshorst / D

B-Lizenz Solo

Dennis Helfer
Jamie Isherwood
Jens Buchberger
Marcel Sebastian
Sergej Malyschew
Fabian Wachs
Ulrich Büschke
Till Schlimm
Dirk Oellrich
Sven Klein
Fabien Neid
Hannes Roeschke
Tim Brinkmann
Andreas Baron

B-Lizenz Seitenwagen

Natasha Bartlett / Ciara Southgate / GB
Marco Wessel / Timo Wessel
Jens Voß / Jenny Plehn
André Schöning / Tim Schöning
Nicole Standtke / Verena Schmidt
Jan Kempa / Tim Zielonka
Oliver Möller / Lars Schliter

Fotos: Mua Engel







Es geht wieder rund auf dem Mecklenburgring

 

Seit 2 Wochen brummen wieder die Motoren auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim. Die ersten 2 Trainingswochenenden nutzten die Parchimer Drift Kids um sich für die anstehende Rennsaison in Form zu fahren. Am vergangenem Wochenende waren die kleinen Rennfahrer des Parchimer Partnerclubs Silkeborg aus Dänemark zu Gast. Am kommenden Samstag werden die Drift Kids wiederrum Besuch aus Dänemark und Schweden bekommen. Beim Youngstars Sparring, einem speziellen Trainingsvergleich, wird wieder viel Action auf der 155m Kinderspeedwaybahn zu sehen sein. 50 Fahrer haben sich hierfür angemeldet. Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.
Am 1./2. April wird es ein Sichtungstraining der dmsj (Deutschen Motorsport Jugend) für die Klasse 85 ccm auf dem Mecklenburgring geben.
Danach konzentriert sich dann der Verein mit seinen vielen fleißigen Helfern auf den Saisonhöhepunkt. Das Internationale Sandbahnrennen um Suhnes Goldhelm am 30.04 , welches auch das einzige Sandbahnrennen in Mecklenburg / Vorpommern ist. Ein hochkarätiges Fahrerfeld wird dann in den Klassen Solo A und B Lizenz an den Start gehen. Nach vielen Jahren werden auch wieder die Seitenwagen spektakulär um die Sandbahn driften.
Die Sandbahn und die Speedwaybahn wurden dank der großzügigen Spende vom Unternehmen Manfred Giertz und co. mit einem Straßenhobel in Form gebracht, sind jetzt quasi „ein Teppich“ und es werden sehr spannende und actionreiche Rennen erwartet.
Hierfür möchte sich der Verein in höchster Form bedanken.
Am Freitag nach dem großen Sandbahnrennen wird auf dem „Mecklenburgring“ Geschichte geschrieben. Erstmals in der deutschen Bahnsportgeschichte wird es einen dmsj Cup 85 ccm geben. Das ist quasi die deutsche Meisterschaft in dieser Klasse. Der MC „Mecklenburgring“ Parchim erhielt Aufgrund seiner sehr guten Jugendarbeit den Zuschlag für dieses Rennen. Dazu ist es auch ein schönes Geschenk zum 5 jährigen Jubiläum der Parchim Drift Kids.
Am 09.Juni werden dann die „Kidsgames“, die Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Parchim-Ludwigslust, stattfinden. Vom 01. bis 05.August wird es wieder das traditionelle Kidscamp auf dem „Mecklenbugring“ geben.
Beim 3.Parchimer Speedwayrennen am 13.August werden wieder alle Juniorenklassen am Start sein von 50-500 ccm. Hier wird es am Vormittag auf der 155m Kinderspeedwaybahn und am Nachmittag auf der 310 m Speedwaybahn um Punkte und Plätze zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft M/V rund gehen.
Das Abschlusstraining auf allen 3 Bahnen erfolgt am 22.10.
Der MC „Mecklenburgring“ Parchim freut sich auf ein tolles Bahnsportjahr mit vielen spannenden Rennen und hofft auf viele Zuschauer.


Foto: Mua Engel

Marlon Hegener Deutscher Meister 2015

Schon zum dritten Mal in Folge wurde ein Clubmitglied des MC "Mecklenburgring" Parchim e.V. im ADMV Deutscher Meister in der Juniorklasse A 50ccm. Nach Melf Ketelsen im Jahr 2013 und Fabian Gaschka im vergangenem Jahr wurde am letzten Samstag Marlon Hegener Deutscher Meister in Berghaupten.
Sensationeller Vizemeister wurde Max Streller der ebenfalls MCM Mitglied ist.
Tom Finger fuhr in der Juniorklasse B 125ccm einen guten 9. Platz ein.



Speedwayrennen voller Erfolg

Das 2.Parchimer Speedwayrennen am vergangenen Samstag auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim war wiedermal ein voller Erfolg. Die Rekordteilnehmeranzahl von 56 Fahrern bot in insgesamt 72 Rennläufen spannenden Sport und packende Action. Gesammelt wurden Punkte zur Norddeutschen Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft M/V.

Alles begann mit dem Vormittagsprogramm auf der 155m Kinderspeedwaybahn. Hier waren die Klassen Junior A PW 50 und die Klasse Junior B2 85ccm vertreten.

In der Klasse Junior A PW 50 strauchelte dieses mal der Favorit Paul-Percy Martens. In Führung liegend rutschte er in seinem 2ten Lauf aus und kam trotz 3 weiterer Laufsiege auf nur 9 Punkte und damit den 3ten Gesamtrang. Um Platz 1 wurde es richtig spannend. Mateusz Lopuski und Hannah Grunwald waren vor ihrem letzten Lauf jeweils Punktgleich. Hier kam es dann zum direkten Aufeinandertreffen. Hannah führte 2 Runden ehe Mateusz Innen an ihr vorbeizog und den Tagessieg klar machte. Hannah wurde Gesamtzweite. Die weiteren Plätze gingen an 4. Lia Jolie Klein 5. Noel-Maximilian Koch und 6. Paul-Joris Wende.

Die Klasse Junior B2 85 ccm bot erstmals in Deutschland ein 13ner Fahrerfeld auf, welches in 20 Rennläufen ihren Sieger ausfuhr. Der 12te Lauf brachte die Vorentscheidung zu Gunsten von Parchims Norick Blödorn der nach hartem Kampf Lukas Baumann vom MC Güstrow bezwingen konnte. Damit konnte Norick mit 5 Laufsiegen und 15 Punkten Maximum den Tagessieg holen vor Lukas Baumann (14) und dem ebenfalls für den MC „Mecklenburgring“ Parchim fahrenden Melf Ketelsen (13).
Ebenfalls gut in Szene setzten sich die weiteren Parchimer Fahrer. Maximilian Firniß wurde Sechster. Fynn Ole Schmietendorf landete trotz eines Sturzes mit 8 Punkten auf Platz 7, Maximilian Reinholdt wurde 8ter mit ebenfalls 8 Punkten ,Verena Schöpke (11.), Jordan Kulwicki (12.) und Jenny Radtke (13.) .

Das Vormittagsprogramm von 28 Läufen inklusive Siegerehrung wurde in 2 Stunden durchgezogen und die Bahn war trotz Nieselregens bestens präpariert.

Nach der gemütlichen Mittagspause ging es dann auf der 310 m Speedwaybahn weiter rund. In den Klassen Junior A, B, C sowie U21 500ccm ging es ebenfalls um Punkte für die Norddeutsche Bahnmeisterschaft und die Landesmeisterschaft M/V.

Auf einer bestens präparierten Bahn ging es heiß her. Marlon Hegener , für den MC „Mecklenburgring“ Parchim am Start siegte in der Klasse Junior A 50ccm KTM mit Maximum vor Max Streller und Krystian Czarnecki.

Marvin Wiegert hieß der Sieger in der Klasse Junior B. Lukas Wegner und Fynn Loheider belegten die Plätze 2 und 3.

Die Klasse Junior C 250ccm sah mit Maximumsieger Mads Hansen einen wahren Überflieger auf der Bahn. Mads, der vor einer Woche in Frankreich Vizeweltmeister dieser Klasse wurde, zeigte tolle Läufe. Zweiter wurde Darrel de Vries und Dritter Kenneth Jürgensen.

In der Klasse U21 500ccm siegte Lukas Fienhage. Er gab zwar im letzten Vorlauf einen Punkt an Hannes Gast ab, doch dieser verlor durch eine unglückliche Aktion in seinem ersten Lauf 3 sichere Punkte und wurde somit nur Gesamtzweiter. Dritter wurde hier Geert Bruinsma.

Die 44 Läufe im Nachmittagsprogramm wurden in rekordverdächtigen 3 Stunden abgespult.

Mit der großen Siegerehrung endete ein toller Renntag. Die Fahrer und Zuschauer lobten die Bahn und die Organisation, was den fleißigen Helfern des MC „Mecklenburgring“ Parchim sehr freute.

Text: Christian Seliger

2.Parchimer Speedwayrennen 15.08.2015 in Parchim
Ergebnisse:
Junior A PW 50

1.Mateusz Lopuski 11 Punkte
2.Hannah Grunwald 10
3.Paul-Percy Martens 9
4.Lia Jolie Klein 6
5.Noel-Maximilian Koch 5
6. Paul Joris Wende 5

Junior B2 85 ccm
1.Norick Blödorn 15
2.Lukas Baumann 14
3.Melf Ketelsen 13
4.Ben Ernst 11
5.Leon Arnheim 11
6.Maximilian Firniß 11
7.Fynn Ole Schmietendorf 8
8.Maximilian Reinholdt 8
9.Max-Wilhelm Kruth 5
10.Lucas Botzon 5
11.Verena Schöpke 4
12.Jordan Kulwicki 3
13.Jenny Radtke 0

Junior A 50ccm
1.Marlon Hegener 12
2.Max Streller 11
3.Krystian Czarnecki 7
4.Freya Redlich 6
5.Mascha Schwend 6
6.Julian Ploog 4
7.Paul Weisheit 2

8.Melvin Jödicke 0

Junior B 125ccm
1.Marvin Wiegert 14
2.Lukas Wegner 13
3.Fynn Loheider 12
4.Tomek Matten Dau 12
5.Chayenne Wiegert 11
6.Calvin Richter 10
7.Kevin Lück 9
8.Fabian Heinemann 9
9.Timo Wachs 7
10.Nikodem Czarnecki 6
11.Lena Pukallus 5
12.Ann Kathrin Gerdes 4
13.Nick Colin Haltermann 3

Junior C 250ccm:
1.Mads Hansen 12
2.Darrel de Vries 10
3.Kenneth Jürgensen 8
4.Niels Oliver Wessel 6
5.Fabien Neid 5
6.Celina Liebmann 5
7.Jana Maria Muschiol 2

U 21 500ccm
1.Lukas Fienhage 11
2.Hannes Gast 9
3.Geert Bruinsma 9
4.Fabian Wachs 8
5.Maximilian Pott 6
6.Kevin Glorie 3
7.Paul Schulz 1
8.Till Schlimm 1

 

Hier der Ablaufplan und die Fahrerfelder für das
2.Parchimer Speedwayrennen am 15.08.2015

Der Eintritt ist FREI !!!

Klassen PW 50, 80ccm auf der 155m Speedwaybahn

08:00 Papierannahme, Maschinenabnahme
08:45 Fahrerbesprechung
09:00 Training
09:45 Fahrervorstellung
10:00 Start Rennen

Klassen 50ccm, 125ccm, 250ccm, 500ccm auf der 310m Speedwaybahn

13:00 Papierannahme,Maschinenabnahme
13:45 Fahrerbesprechung
14:00 Training
14:45 Fahrervorstellung
15:00 Start Rennen

Fahrerfeld:

PW 50:

Paul-Percy Martens
Mateusz Lopuski
Tyler Mellmann
Noel-Maximilian Koch
Lia Jolie Klein
Fynn Zimmermann
Hannah Grunwald
Paul Joris Wende

Junior B2 85ccm:

Maximilian Reinholdt
Verena Schöpke
Max-Wilhelm Kruth
Lukas Baumann
Melf Ketelsen
Leon Arnheim
Norick Blödorn
Jenny Radtke
Jakob Brockmöller
Maximilian Firniß
Ben Ernst
Jordan Kulwicki
Fynn Ole Schmietendorf
Lukas Botzon

Junior A 50ccm:

Max Streller
Paul Weisheit
Melvin Jödicke
Mascha Schwend
Krystian Czarnecki
Freya Redlich
Julian Ploog
Marlon Hegener

Junior B 125ccm:

Tomek Matten Dau
Ann Kathrin Gerdes
Fabian Heinemann
Marvin Wiegert
Lukas Wegner
Nick Colin Haltermann
Chayenne Wiegert
Calvin Richter
Timo Wachs
Fynn Loheider
Nikodem Czarnecki
Kevin Lück
Tom Finger
Lena Pukallus

Junior C 250ccm:

Celina Liebmann
Niels Oliver Wessel
Fabien Neid
Darrel de Vries
Jana Maria Muschiol
Kenneth Jürgensen

U21 500ccm:

Maximilian Pott
Kevin Glorie
Buddy Prijs
Hannes Gast
Lukas Fienhage
Fabian Wachs
Till Schlimm
Paul Schulz
Geert Bruinsma


____________________________________________________________________________

www.tv-schwerin.de/de/archiv/150721-lokalsport-kidsgames-speedway-035508


Hier der Bericht von TV Schwerin zu den Speedway Kidsgames in Parchim

                

Speedway Kidsgames auf dem Mecklenburgring

Die Kidsgames , das sind die Kinder und Jugendsportspiele des Landkreises Ludwigslust-Parchim in der Sportart Speedway , fanden am Samstag, den 18.07. auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim statt.

Bereits am Freitag waren einige Fahrer angereist und drehten am Nachmittag ihre Trainingsrunden. Hier wurde schon einiges an Action geboten.

Am Samstagmorgen entlud sich ein heftiges Gewitter über den „Mecklenburgring“. Danach hatten die Helfer alle Hände voll zu tun um die Bahn wieder auf Vordermann zu bringen.

Die Kids konnten dann auf einer bestens präparierten Bahn ihr Vormittagstraining absolvieren.

Nach der Mittagspause ging es dann richtig zur Sache. Eine große Eröffnung mit Feuerwerk und Fahrerpräsentation ließ den Teilnehmern ein großes Lächeln ins Gesicht zaubern.

Dann folgte das Startbandtraining in dem die 22 Fahrer aus 3 Nationen  Rad an Rad um die Kurven drifteten. Heiße Zweikämpfe waren an der Tagesordnung und es war wirklich atemberaubend was die Kids auf die Bahn zauberten.

Die beste Figur beim Startbandtraining der 85ccm Klasse machte der Däne Emil Breum Ankersen, doch auch Leon Arnheim und der Pole Wojtek Fajfer waren bestens unterwegs und überraschten die Leute. Bei den kleinen PW 50 Fahrer hatten diesmal die Drift Kids des MC „Mecklenburgring“ Parchim harte Konkurrenz aus Dänemark. Doch Parchims bester Paul-Percy Martens konnte die beiden Dänen Mikkel Andersen und Andreas Olsen gekonnt in Schach halten.

Mikkel hatte seinen Vater Brian Andersen dabei der 1991 Speedway Juniorenweltmeister wurde und einige Jahre im Speedway Grand Prix unterwegs war und jetzt ein erfolgreicher Motorentuner ist. Brian war von den Kidsgames sehr beeindruckt und hatte sichtlich Spaß.

Zum Abschluss gab es dann ein großes Gruppenfoto zu dem es dann auch Erinnerungsplaketten und Kindersekt gab. Der Kindersekt blieb verständlicherweise nicht lange in den Flaschen und einige Eltern und Betreuer mussten sich vor der riesen Sektdusche retten.

Die polnischen und dänischen Teilnehmer lobten nach den Kidsgames diese in höchsten Tönen und brennen schon alle darauf den „Mecklenburgring“ wieder zu besuchen.




Bergringfahrer Enrico Sonnenberg erlag Verletzungsfolgen

 

Teterow: Tief betroffen erreichte den MC Bergring Teterow im ADAC, alle Anhänger des Motorsport, am Freitag die traurige,  Nachricht, dass ihr Clubmitglied Enrico Sonnenberg, im Alter von 35 Jahren, an den Folgen seiner am Pfingstsonnabend erlittenen schweren Sturzverletzungen, im Rostocker Klinikum, nach Tagen im Wachkoma, in der Nacht zum Freitag erlegen ist. Seine Freunde nannten ihn „Sonne“. Enrico war ein ehrgeiziger, kämpferisch starker Rennfahrer, der seit 15 Jahren erfolgreich, vorrangig auf den Sand- und Grasbahnen, im In- und Ausland startete. Dieses Jahr versprach das bisher erfolgreichste in seiner Laufbahn zu werden, denn er hat sich im April, im englischen Swingfield, für das Grasbahn-Europameisterschaftsfinale am 18. Juli im niederländischen Staphorst qualifiziert. Dementsprechend groß war sein Ehrgeiz, auf „seinem“ Bergring zum Jubiläumsrennen, mit einer Topleistung aufzuwarten. Enrico hinterläßt seine Lebenspartnerin und sein Kind. Die Reaktionen auf seinen plötzlichen Tod sind bei den Rennfahrerkollegen sowie den Anhängern des Motorsports überwältigend und voller Traurigkeit. Das Mitgefühl aller gilt seinen Angehörigen, der Lebenspartnerin Anne mit ihrer gemeinsamen kleinen Tochter und die Motorsportwelt wird Enrico Sonnenberg ehrend gedenken.

 

Horst Kaiser   



Sandbahn-Goldhelm für Matten Kröger

 

Parchim: Der zum fünften Mal vergebene „Suhnes-Goldhelm“ auf der Parchimer Sandbahn, wurde im Finale von Matthias Kröger aus Bokel vor 1.300 Zuschauern gewonnen. Im Finale der besten Sechs siegte er vor Tom Lammek vom MSC Scheeßel und Kai Dorenkamp aus Mulmshorn. Hinter dem Gengenbacher Bernd Diener und Enrico Sonnenberg aus Teterow, musste sich der favorisierte Enrico Janoschka vom Bergringclub, mit dem sechsten Rang begnügen. Janoschka war mit 18 Punkten in das Finale eingezogen, da aber hier der Zieleinlauf entschied und er in der zweiten Runde ausfiel, war nicht mehr drin. Das B-Finale entschied der Juniorenweltmeister des Vorjahres, der Engländer Zach Waijtknecht vor seinem Landsmann Paul Cooper für sich. Im B-Fahrerfeld entschieden die erfahrenen Punkte nach dem Finale über den Tagessieg. Hier siegte Jens Buchberger vom MSC Mulmshorn vor dem Neuenknicker Marcel Sebastian vor Sergej Malyschew von den Gastgebern. In den Bahndienstpausen erfreuten die Parchimer Driftkids mit Proben ihres Könnens auf der Speedwaybahn im Innenring die Zuschauer. Der Veranstaltung verlief reibungslos und kein einziger Sturz war zu beklagen.

Ergebnisse: Goldhelm: 1. Kröger (Bokel) 17, 2. Lammek (Scheeßel) 20, 3. Dorenkamp (Mulmshorn) 14, 4. Diener (Gengenbach) 14, 5. Sonnenberg 13, 6. Janoschka bd. Teterow) 18, 7. Waijtknecht 11, 8. Cooper (bd. GB) 8, 9. Dinklage (Werlte) 12, 10. Millanese (I) 12, 11. Baumann (Teterow) 8, 12. Rozenberg (NL) 8

B-Lizenz: 1. Buchberger (Mulmshorn) 23, 2. Sebastian (Neuenknick) 23, 3. Malyschew (Parchim) 15, 4. Winterton (GB) 15, 5. Büschke 14, 6. Enke (bd. Parchim) 10

Horst Kaiser




Sandbahnrennen mit vielen Weltmeistern in Parchim

 
Am 03.Mai geht es wieder richtig rund auf der Sandrennbahn „Mecklenburgring“ in Parchim.
Dieses Jahr wird es besonders heiß hergehen im Kampf um Suhnes Goldhelm. Denn die jungen Wilden, unter ihnen die Jugendweltmeister Zach Waijtknecht aus Großbritannien und Richard di Biasi aus Frankreich fordern die deutschen Teamweltmeister Enrico Janoschka, Matthias Kröger und Bernd Diener   heraus.
 
Dazu gesellen sich top Fahrer aus Italien,Polen, Tschechien, Dänemark, Finnland, Russland, Norwegen, Österreich und den Niederlanden.
Insgesamt 31 Fahrer werden spektakulär ohne Bremsen, Rad an Rad, zu sechst, mit ihren ein Zylinder 500ccm Motoren um die Kurven jagen. Auf den Geraden werden sie Spitzengeschwindigkeiten von 160 km/h erreichen bevor sie kurz vor der Gummibande mit Vollgas, driftend   in die Kurve eintauchen.
 
Morgens um 10 Uhr beginnen die ersten Trainingsläufe.
Start des Rennens ist 14 Uhr nach der Fahrervorstellung.
 
Für die Verpflegung und das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Eintrittspreise:
Erwachsene 12 Euro
Ermäßigt     10 Euro

Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei
Fahrerfeld:
 
 
I-Lizenz
Bernd Diener
Paul Cooper GB
Arne Andersen DK
Alessandro Milanese I
Enrico Janoschka
Jakob Nymark DK
Zach Waijknecht GB
Bernd Dinklage
Karel Kadlec CZ
Sjoerd Rozenberg NL
Richard di Biasi FR
Matthias Kröger
Aarnie Heikkilä FIN
Marcin Sekula PL
Tom Lamek
Björn G. Hansen Nor
Fritz Wallner A
Ronny Stüdemann
Robert Baumann
 
B-Lizenz
Sergej Malyschew
Dirk Oellrich
Stefan Repschläger
Matthias Enke
Ulrich Büschke
Kai Dorenkamp
Mark Helmhout NL
Paolo Bonfate I
Gareth Hickmott GB

 



 Speedway Kids gaben Vollgas

 

Nach einem tollen Trainingsmonat auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim wurden die kleinsten Fahrer des MC „Mecklenburgring“ Parchim e.V. im ADMV mit einem Highlight am 28.März verwöhnt.

Zum Speedway Youngstars Sparring gesellten sich Fahrer aus Australien, Polen und Dänemark zu ihnen um in einem speziellen Startbandtraining ihre Kräfte auf der 155m Kidsspeedwaybahn zu messen.

Bereits am Freitag vor dem Sparring wurde gemeinsam trainiert. Doch dann kam der Regen welcher erst spät in der Nacht endete. Dadurch war die Bahn am Sparringsmorgen extrem matschig und tief und nur wenige glaubten daran dass sich hier noch ein Rad drehen wird. Doch dank des perfekten Bahndienstes, bei dem nicht nur die vielen Helfer, sondern auch die Fahrereltern mit anpackten staubte es tatsächlich noch am Nachmittag so dass sogar der Wasserwagen zum Einsatz kam.

Morgens noch im Matsch drehten die Kids unentwegt ihre Trainingsrunden und hatten richtig Spaß. Nach der Mittagspause stand dann das große Youngstars Sparring Startbandtraining auf dem Programm. Eine große Fahrervorstellung mit allen 30 Teilnehmern, ein Feuerwerk und knackiger Musik eröffnete das Sparring. Viele tolle Zweikämpfe und Überholvorgänge konnten bestaunt  werden. Die beste Figur bei den PW 50 Fahrern machte Parchims Drift Kid Paul-Percy Martens der alle seine Konkurrenten hinter sich ließ. Bei den 80ern waren es vor allem die Dänen die das Tempo vorgaben.

Zum Abschluss bekamen alle Kids eine Erinnerungsplakette und Süßigkeiten. Eine Riesenkonfettibombe markierte das Ende eines wirklich gelungenen Youngstars Sparring.

Der deutsche Speedway Nationalcoach Herbert Rudolph verfolgte live das Geschehen und war vollen Lobes : „ Was hier auf die Beine gestellt wird ist wirklich Jugendarbeit vom feinsten, es ist so schön zu sehen das alle mit anpacken und es war einfach alles super und perfekt“

Ebenfalls waren sehr viele Zuschauer sowie 2 Kamerateams und einige Reporter vor Ort was die Organisatoren und Helfer sehr erfreute.

 

Der Mecklenburgring erwacht

Nach einer langen Winterpause brummen am kommenden Freitag und Samstag erstmals wieder die Motoren auf dem „Mecklenburgring“  in Parchim. Dieser ist immer noch die einzige Bahnsportanlage in Deutschland die über 3 (155m und 310m Speedway, 710m Sandbahn)vom Deutschen Motorsport Bund abgenommenen Bahnen verfügt und damit beste Trainingsbedingungen bietet.

Der komplette März ist, wie schon die letzten Jahre, für den Nachwuchs reserviert. Auf der 155m Kinderspeedwaybahn wird jeden Freitag und Samstag im März trainiert.

Am 13./14.März wird der dänische Partnerclub Silkeborg mit seinem Nachwuchs antreten. Silkeborg wurde jüngst zum Speedwaymekka Dänemarks gekürt. Die Dänische Motor Union investiert sehr viel Geld in das dortige Stadion und den Club und baut einen Trainingsstützpunkt für Talente und die Nationalmannschaft.

Den Höhepunkt des Trainingsmonats bildet das Youngstars Sparring am 28.März. 30 Fahrer aus Polen, Dänemark und Deutschland haben sich schon angemeldet.

Dann wird es kurzzeitig wieder ruhiger, denn alles bereitet sich auf das große Sandbahnrennen um Suhnes Goldhelm am 03.Mai vor. Die Verhandlungen mit den Fahrern laufen schon auf Hochtouren.

Das einzige Sandbahnrennen Mecklenburg-Vorpommerns wird wieder spannende Läufe und ein Zuschauerfreundliches Umfeld bieten.

Danach ist dann aber noch lange nicht Schluss. Für die Drift Kids werden die „Speedway Kidsgames“ am 18.07. wieder ein sportliches Highlight bilden. Genauso wie das legendäre Speedway Kidscamp das vom 27.-31.07. auf dem  „Mecklenburgring“ stattfinden wird. Die vielen Anfragen sprengen jetzt schon die limitierte Teilnehmerzahl von 30 Fahrern. „Es ist wirklich schon ein bisschen verrückt wie der Bekanntheitsgrad des „Mecklenburgring“ in den letzten Jahren gestiegen ist. Vor allen im Nachwuchsbereich sind wir ne ganz große Nummer in Deutschland“ beschreibt Jugendwart Christian Seliger die Situation.

Am 15.08. findet, nach sehr gelungener Premiere im letzten Jahr, das 2.Parchimer Speedwayrennen statt für Fahrer aller Klassen bis 500ccm.

Mit der Clubmeisterschaft und dem Abschlusstraining auf allen 3 Bahnen wird die Saison auf dem „Mecklenburgring“ am 26.09. ausklingen.

Nachdem der Winter von Fitnesstraining und Motorräder basteln geprägt war schauen die Fahrer des MC „Mecklenburgring“ Parchim e.V. im ADMV nun ebenfalls voller Elan auf die kommende Saison und wollen in allen Klassen viele Punkte und Pokale einfahren.

In den letzten Monaten wurde auch in unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden einiges auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim bewegt. Das Büro bekam einen neuen Anstrich. Eine neue Küche wurde installiert. Der neue Traktor wurde mit einer extra angefertigten Schleppe ausgestattet. Die Speedwaybahnen bekamen 40 Tonnen neuen Bahnbelag gesponsert und noch weitere Arbeiten wurden von den fleißigen Mitgliedern bewältigt um den „Mecklenburgring“ fit für die Saison zu machen.

 




Bei der heutigen Landesmeisterehrung Mecklenburg/Vorpommerns in Tellow räumten die Fahrer des MC "Mecklenburgring" Parchim e.V. im ADMV die meisten Pokale ab.

Junior A
2.Fabian Gaschka

80 ccm
1.Fynn-Ole Schmietendorf
2.Leon Arnheim
3.Jordan Kulwicki

PW 50
1.Maximilian Reinholdt
2.Paul-Percy Martens
3.Mateusz Lopuski

Langbahn B-Lizenz
1.Tom Lamek
2.Sergej Malyschew
3.Stefan Repschläger

Langbahn A-Lizenz
2.Enrico Sonnenberg

Herzlichen Glückwunsch an alle MCM Fahrer !!!

Fabian Gaschka bekam noch eine Sonderehrung da er neben dem 2.Platz in der LM noch Norddeutscher Bahnmeister und deutscher Meister in seiner Klasse wurde.


Fabian Gaschka holt deutschen Meistertitel wieder nach Parchim


Herzlichen Glückwunsch unserem deutschen Meister , Drift Kid Fabian Gaschka !!! Heute hat er ein denkwürdiges Finale in Wolfslake für sich entscheiden können. Im Stechen konnte er Paul Graß auf Platz 2 verweisen. 3ter wurde Bruno Thomas vom MC Meißen.
Das bedeutet das nachdem sensationellen deutschen Meistertitel von Melf Ketelsen im letzten Jahr der Titel in Parchim bleibt !!! Einfach unglaublich !!!




Hier gibts einen kleinen Film über unsere Speedway Kidsgames 2014 zu sehen

www.youtube.com/watch


Speedwayrennen voller Erfolg

Das 1.Parchimer Speedwayrennen am vergangenen Samstag auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim war ein voller Erfolg. Insgesamt 45 Fahrer boten in 54 Rennläufen spannenden Sport und packende Action.

Alles begann mit dem Vormittagsprogramm auf der 155m Kinderspeedwaybahn. Hier waren die Klassen Junior A PW 50, Junior A 50ccm und die Klasse Junior B2 80ccm vertreten.

Bei den PW 50 Fahrern gab es um den Tagessieg ein packendes Duell im letzten Lauf zwischen den beiden Parchimer Drift Kids Maximilian Reinholdt und Paul-Percy Martens. 3 Runden kämpften sie Rad an Rad doch Maximilian hatte am Ende knapp die Nase vorne und holte somit den Tagessieg vor Paul-Percy. Gesamtrang 3 belegte, ebenfalls von den Drift Kids Parchim, Jakob Brockmöller.

In der Klasse Junior A 50ccm in der überwiegend KTM Motorräder verwendet wurden, hatten die Fahrer die vor 2 Wochen am Kidscamp auf dem „Mecklenburgring“ dabei waren sichtlich Vorteile. Sie haben das geübte perfekt umgesetzt. Sieger wurde der Meißner Bruno Thomas vor Drift Kid Fabian Gaschka vom MC „Mecklenburgring“ Parchim und dem Teterower Eric Graß.

Bei den 80ern waren leider nur 2 Fahrer am Start. Fynn Ole Schmietendorf und Jordan Kulwicki zeigten tolle Läufen und schenkten sich keinen Meter. 2 Mal sah Fynn Ole als Erster die Zielfahne und ebenfalls 2 Mal Jordan. Der letzte Lauf musste als Stichlauf den Sieg entscheiden, zugunsten von Fynn Ole.

Das Vormittagsprogramm von 20 Läufen inklusive Siegerehrung wurde in einer Rekordzeit von 1 Stunde und 11 Minuten durchgezogen.

Nach der gemütlichen Mittagspause gab es dann die große Premiere auf der 310 m Speedwaybahn. Erstmals gab es auf dieser ein Rennen in den Klassen 500ccm, 250ccm und 125ccm.

Zur Fahrervorstellung und Eröffnung ließ es sich der Bürgermeister der Stadt Parchim Bernd Rolly nicht nehmen die Fahrer, Mechaniker, Offiziellen und Zuschauer zu begrüßen.

Auf einer bestens präparierten Bahn ging es dann heiß her. Als erste fuhren die Fahrer der Klasse 500ccm U21 jeweils ans Startband um Punkte für die Norddeutsche Bahnmeisterschaft und die Landesmeisterschaft M/V. Hannes Gast konnte die Hoffnung auf einen Podestplatz schon bei seinem 1. Start wegen Kettenriss fallen lassen. Er wurde insgesamt 4ter. Nachdem Steven Mauer seine ersten 3 Läufe sicher gewinnen konnte war er der große Favorit auf Platz 1 aber in seinem letzten Lauf drehte sich förmlich das Blatt, denn er rutschte Eingangs der Zielkurve einfach aus und war somit nur noch 3ter in der Gesamtwertung. Nun war es Maximilian Pott der mit 10 Punkten führt , doch die reichten ihm auch nur zu Rang 2 da im aller letzten Lauf Jan-Lukas Dittner einen Sieg einfahren konnte und damit 1Pünktchen mehr wie Maximilian auf dem Konto hatte und damit der große Sieger dieser Klasse war.

In der 250ccm Klasse waren nur 3 Fahrer am Start. Hier siegte in allen 4 Läufen eindrucksvoll Niels Oliver Wessel vor Fabian Wachs und Fabien Neid.

14 Teilnehmer gab es in der Klasse Junior B 125ccm. Hier sah es ganz nach einem Maximumsieg für Kevin Lueck aus, doch im 20. und letzten Lauf des Tages stürzte Kevin beim Überholversuch spektakulär. Zum Glück konnte Kevin ohne Verletzung ins Fahrerlager zurückgehen doch der Sieg war damit Futsch und er wurde nur Platz 4. Gesamt 3ter wurde der Teterower Marvin Wiegert. Der Punktgleiche Nathanael Abbas wurde auf Rang 2 gewertet da er den direkten Vergleich gewann. Sieger in dieser Klasse wurde Finn Loheider der nach einem 2ten Platz in seinem ersten Heat dann voll durchstartete.

Eine große Siegerehrung mit Präsenten und Pokalen für alle Teilnehmer krönten ein tolles Speedwayrennen auf dem Mecklenburgring.
Die Fahrer und Zuschauer lobten die Bahn und die Organisation, was den fleißigen Helfern des MC „Mecklenburgring“ Parchim sehr freute.




Parchimer Goldhelm für Andrew Appleton

Parchim: Nach dem Ausfall des Goldhelmrennens, im Vorjahr wegen Regens, klappte es in diesem Jahr besser und knapp 1.000 Zuschauer erlebten den Sieg des Engländers Andrew Appleon, der seinen Erfolg von 2012 mit der Tageshöchstgeschwindigkeit von 109,205 km/h wiederholte. „Ich freue mich über den Sieg, auch wenn die Bahn mich heute sehr geforder hat,“sagte nach der Siegerehrung. Auf die Plätze verwies er Matthias Kröger aus Bokel und den Dohrener Jörg Tebbe. Vierter wurde der dritte deutsche Teamweltmeister Enico Janoschka, der sich erst über das B-Finale für den Tagesendlauf qualifizierte. „Ich hatte Probleme mit meinen Starts und daran werde ich arbeiten,“ schaute der Güstrower bereits voraus.Pechvogel des Tages war der Finne Aki-Pekka Mustonen, der wie Kröger mit maximalen Punkte ins Finale kam und dann seine Chance auf den Goldhelm einbüßte. Im internationalen B-Feld wurde Mathias Enke von den Gastgebern verdienter Sieger vor dem 16-jährigen Niederländer Buddy Prijs und Sergej Malyschew auf seiner Heimbahn. Bei den Oldies siegte Ulrich Büschke klar vor Hartmut Ernst, der als einziger eine Zweiventiler an den Start brachte und Andreas Büschke, alle vom MC Mecklenburgring Parchim. In den Bahndienstpausen erfeuten acht Parchimer Driftkids die Zuschauer.
Ergebnisse:
Int. Goldhelmrennen: 1. Appleton (GB), 2. Kröger (Bokel), 3. Tebbe (Dohren), 4. Janoschka (Güstrow), 5. Nyström (S), 6. A.P. Mustonen (FIN), 7. Sonnenberg (Parchim),
8. Heikkilä (FIN), 9. Juritzen (N), 10. J. Mustonen (FIN), 11. Dinklage (Werlte), 12. Nymark, 13. Andersen (bd. DK), 14. Wallner (AUT)
Int. B-Feld: 1. Enke (Parchim), 2. Prijs (NL), 3. Malyschew, 4. Repschläger, 5. Duncan (GB)
Oldies: 1. U. Büschke, 2. Ernst, 3. A. Büschke, 4. Jucknies (alle Parchim)
NBM-Lauf: 1. Kröger, 2. Teppe, 3. Janoschka

Horst Kaiser


Seien sie dabei und erleben sie das Sandbahnrennen um den "Suhnes Goldhelm" 2014 am 04.Mai auf Mecklenburg-Vorpommerns einziger Sandbahn .Fahrer aus 8 Nationen am Start. Wann ? Training 10 Uhr Start 14 Uhr Wo ? Mecklenburgring Parchim am Dammer Weg

Fahrerfeld "Suhnes Goldhelmrennen" Parchim 2014

1. Jesse Mustonen SF
2. Jakob Nymark DK
3. Fritz Wallner A
4. Bernd Dinklage D
5. Andrew Appleton GB
6. Enrico Janoschka D
7. Kim Rudi Juritzen N
8. Sjoerd Rozenberg NL
9. Henry van der Steen NL
10. Arne Andersen DK
11. Mathias Kröger D
12. Marcel Dachs D
13. Jörg Tebbe D
14. Aarnie Heikkila SF
15. Akki Pekka Mustonen SF
16. Karel Kadlec CZ
17. Joel Nyström S
18. Enrico Sonnenberg D

Internationale B Gruppe

1. Sergej Malyschew D
2. Robert Dancon GB
3. Stefan Repschläger D
4. Mathias Enke D
5.
6. Andy de Schur NL





Youngstars Sparring: Ein Speedwayfest für Kids

 

So kann man das letzte Wochenende auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim beschreiben.

Es begann alles am Freitagnachmittag. Fahrer vom dänischen Club Holsted kamen zum Training nach Parchim auf die 155m Kinderbahn im Innenring des „Mecklenburgrings“. Unter ihnen auch viele Stars aus der 80ccm WM und EM und den dänischen Kinderligen. Ebenfalls waren auch 4 Fahrer aus Gdansk / Polen dabei. Sie fuhren wie die großen Fahrer aus Gdansk, die in der Extraliga tausende Zuschauer Woche für Woche ins Stadion ziehen, in einheitlichen Clubkombis.

Von 14 bis 18 Uhr wurde eifrig trainiert. So manchen stockte der Atem bei einigen Manövern der Kids. Vor allem die Dänen unterstrichen mit ihren Leistungen dass sie die Nr. 1 in der Kinderspeedwaywelt sind.

Am Abend überraschte die polnische Fraktion alle mit einem tollen Grillabend. Dazu gab es Speedway Best Pairs auf Eurosport im Clubheim.

Der Samstag begann dann wieder mit einem 2 stündigen freien Training. Hier war dann auch der Fahrer mit der weitesten Anreise dabei. Nicce Säriö aus Finnland fuhr sage und schreibe 1700 km mit seinem Vater von Finnland nach Parchim. Extra zum Youngstars Sparring.

„ Speedwayfreunde aus Polen haben uns Parchim empfohlen und gesagt da müsst ihr unbedingt mal hin fahren, das ist einfach toll da“ , so Vater Säriö.

Nach der Mittagspause ging es dann richtig zur Sache. Das Youngstars Sparring stand auf dem Programm. Das bedeutete dass nach einer großen Fahrervorstellung mit 30 Teilnehmern aus 4 Nationen ein Startbandtraining auf die Kids zukam.

Viele tolle Zweikämpfe und Überholvorgänge konnten hier bestaunt werden. Startmarschall Ralf Radtke kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. „ Das ist Wahnsinn wie die Jungs und Mädels hier ums Oval driften“. Nicht nur er war begeistert. Zuschauer, Organisatoren, Eltern, Kinder , alle waren begeistert vom Youngstars Sparring.

Die beste Figur beim Startbandtraining der 80ccm Klasse machte der Däne Sebastian Mortensen, während bei den kleinen PW 50 Fahrern die Parchimer Drift Kids Jakob Brockmöller und Maximilian Reinholdt  die besten waren.

Zum Abschluss gab es dann ein großes Gruppenfoto zu dem es dann auch Erinnerungsplaketten und Konfettibomben für alle Kids gab.

Ein großes Speedwayfest für die Kids klang dann wieder im Clubheim mit knackiger Musik und lustigen Methanolgespräche aus.

 




Übung macht die Meister

 

Die neue Bahnsportsaison auf dem „Mecklenburgring“ in Parchim wird mit einem kompletten Trainingsmonat beginnen.

Der gesamte März wird den Drift Kids, der Jugendgruppe des MC „Mecklenburgring“ Parchim, gewidmet die ihr erstes Training auf der 155m Kinderspeedwaybahn am 8.März bestreiten werden.  „Dank des milden Winters sind die Bahnen, nach der frühen Präparation, in einem top Zustand “ so Martin Kalmbach. Der für die Bahnvorbereitung verantwortlich ist.

Bereits eine Woche später am 14. und 15. März wird der Partnerclub des MCM, der Silkeborg Speedway Club aus Dänemark mit seinen Jugendfahrern auf dem „Mecklenburgring“ gastieren. Die Zusammenarbeit beider Clubs soll in Zukunft intensiviert werden damit die Nachwuchsfahrer noch besser gefördert werden können.

Am 22.März 14 Uhr steht dann ein Schnuppertraining für alle interessierten Kinder und Jugendlichen im Alter von 5-14 Jahre auf dem Programm. Hier bekommen alle Kids die den Traum haben, einmal Speedway zu fahren,  genau diese Chance. Drift Kids Trainer Christian Seliger steht den Kids für Fragen und Hilfe zur Verfügung. Das Schnuppertraining ist kostenlos. Bekleidung und Motorräder werden gestellt. Einzige Voraussetzung ist die Einwilligung der Eltern.

Das letzte Märzwochenende bietet dann ein ganz besonderes Highlight. Das Speedway Youngstars Sparring. Hier werden sich die Drift Kids gegen Fahrer aus Polen, Finnland und Dänemark beweisen.

„Geplant war ein richtiges Rennen für die Kids aber die Genehmigungsgebühren des Deutschen Motorsportbundes DMSB  würden 1000 Euro betragen. Dazu kommen dann noch Kosten für den Krankenwagen, Rennleiter, Schiedsrichter, Diesel für die Bahndienstfahrzeuge usw. Dieses Geld haben wir einfach nicht, aber wir wollen den Kids trotzdem das Beste bieten, deswegen das Youngstars Sparring“, erklärt Sportleiter Peter Möller.  „Die große Nachfrage aus ganz Europa überwältigt uns immer mehr. Der „Mecklenburgring“ hat sich im Thema Nachwuchs in kürzester Zeit einen großen Namen gemacht. Die weiteste Anreise zum Sparring nehmen die Finnen auf sich. 2000 km eine Tour“, fügt Möller hinzu.

Das Sparring wird etwas ganz spezielles und die Kids werden einen riesen Spaß haben. Der Eintritt ist frei. Zuschauer sind wie immer herzlichen willkommen.

Die Drift Kids freuen sich auf so viele Trainingspartner im März und wollen hier den Grundstein für eine weitere erfolgreiche Saison legen und zumindest das Niveau halten, welches im letzten Jahr erreicht wurde. Das wird natürlich nicht einfach werden die vielen Titel , egal ob bei der WM,DM oder LM zu verteidigen aber mit viel Training sowie Spaß und Freude am Sport wird dieses in Angriff genommen.





                 

2014 werden die Drift Kids des MC "Mecklenburgring" Parchim e.V. im ADMV weiterhin vom Unternehmen JB German Oil www.jb-germanoil.de aus Wittenburg unterstützt. Ein riesen Dankeschön gilt dem Geschäftsführer Jürgen Baumgarten.
JB German Oil ist ein Schmiermittelhersteller. Im JB-Sortiment gibt es zum Beispiel extra Spezialöl für Speedwaymotorräder.



SVZ Sportlerwahl 2013

http://www.svz.de/sport/waehlen-sie-ihre-lieblinge-des-jahres-2013-id5255111.html

Stimmt ab für den Bahnsport !!!
2 Clubfahrer des MC "Mecklenburgring" Parchim stehen auch zu Wahl.
-Kevin Wölbert , Paar Europameister 2013 (Kategorie Männer)
-Melf Ketelsen , Deutscher Meister Jugendklasse A (Kategorie Nachwuchs)

desweitern stehen unter Mannschaften der MC "Nordstern" Stralsund zur Wahl.
Stimmt fleißig ab damit der Bahnsport mehr an Stellenwert gewinnt.

08.12.2013

Drift Kids dominieren beim Nikolauspokal in Polen



Trotz Eiseskälte fand im polnischen Stanowice (nahe Gorzow) das traditionelle Nikolausrennen für die Klassen 80ccm und 50 ccm statt.
Die Drift Kids des MC „Mecklenburgring“ Parchim waren mit 2 Fahrern in der 50ccm Klasse und mit 3 Fahrern in der 80ccm Klasse dabei.
Bei den jüngsten in der 50ccm Klasse gab es einen genialen Doppelsieg zu feiern. Lucas Botzon gewann souverän alle seine Läufe. Zweiter in der Endabrechnung wurde Paul-Percy Martens der sich gegen den Polen Mateusz Lopuski behaupten konnte.
In der 80ccm Klasse gewann wie im Vorjahr Dominik Möser vor dem Polen Pawel Tyburski. Auf Rang 5 kam Melf Ketelsen in die Endwertung. Sindy Weber konnte den sechsten Platz belegen.
Ein große Siegerehrung mit Pokalen und vielen Präsenten krönten diese tolle Veranstaltung.



19.11.2013
Parchimer Rennfahrer räumen bei Landesmeisterehrung ab

Drift Kids sind die Nr. 1 im Land !!!

Am vergangenem Samstag fand im Thünengut in Tellow die Landesmeisterehrung Mecklenburg/Vorpommerns für die Bahnsportler und Kartfahrer statt.
In den Bahnsportjuniorenklassen haben die Drift Kids des MC "Mecklenburgring" Parchim 7 von 13 Pokalen abgesahnt.

In der Klasse PW 50 wurde Lucas Botzon Landesmeister vor Fynn Ole Schmietendorf (der in der LM für Stralsund startet) und Maximilian Reinholdt.

In der 80ccm Klasse ware die Dominanz der Parchimer Drift Kids erdrückend.Landesmeister wurde Jordan Kulwicki vor Maximilian Firniß und Leon Arnheim.

Bei den 50ccm KTM Fahrern belegte Melf Ketelsen den 3.Gesamtrang , wobei er nicht an allen Läufen teilnehmen konnte/durfte.

Es gab aber noch eine besondere Ehrung.
Die höchste Auszeichnung die ein Rennfahrer in Mecklenburg/ Vorpommern erhalten kann , der Motorsport Oscar, ging dieses Jahr an Drift Kid Melf Ketelsen. Diesen Preis erhielt er vom Vorstand des LMFV M/V für seinen sensationellen Sieg bei den deutschen Meisterschaften.

Nicht nur in den Juniorenklassen , nein auch bei den Senioren kam die vollzählig erschienene Parchimer Ecke aus dem Jubeln nicht mehr herraus. In der Sandbahn B-Lizenz gingen die ersten 3 Plätze nach Parchim (Sergej Malyschew, Mathias Encke, Stefan Repschläger und auch in der A/Lizenz konnte Enrico Sonnerberg aufs Podium steigen.

Die LM Ehrung war ein voller Erfolg. Ein köstliches Buffet und Methanolgespräche umrahmten diese tolle Veranstaltung.



05.11.2013

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu.

Wir, der MC "Mecklenburgring" Parchim können auf eine erfolgreiche Saison zurück blicken. Das ist es vorallem unseren Clubfahrern zu verdanken. Wir haben viele Veranstaltungen auf unserem Gelände erlebt, wie das Speedway Kidscamp, die Speedway Kidsgames, das Sandbahnrennen zum 55 jährigen Clubjubiläum und das Rocksville Festival . Im übrigen können wir darauf hinweisen, das wir seit diesem Jahr , der einzige Bahnsportclub Deutschlands sind, mit drei vom DMSB abgenommenen Bahnen.

- 690 m Sandbahn

- 300 m Speedwaybahn

- 155 m Speedway Kidstrack

Unsere Clubfahrer erzielten auch sehr gute Platzierungen in diversen Meisterschaften.

Kevin Wölbert - Speedway Paar Europameister 2013

Dominik Möser - Team WM 80ccm Vize-Weltmeister

Melf Ketelsen - Deutscher Meister Juniorklasse A

Auch in den Landesmeisterschaften des Landes Mecklenburg-Vorpommern belegten unsere Fahrer hervorragende Plätze.

Langbahn I-Lizenz

2. Enrico Sonnenberg

Langbahn B-Lizenz

1. Sergej Malyschew

2. Stefan Repschläger

3. Mathias Encke

Speedway 80ccm

1. Jordan Kulwicki

2. Maximilian Firnis

3. Leon Arnheim

Speedway 50 ccm KTM

3. Melf Ketelsen

Speedway 50ccm PW50

1. Lucas Botzon

2. Fynn Ole Schmietendorf

3. Maximilian Reinholdt

Deutsche Meisterschaft Juniorklasse A

4. Platz Fabian Gaschka
17.10.2013


Hier ein Video über unser Abschlusstraining 2013.
Quelle : TV Schwerin

http://tv-schwerin.de/de/archiv/131015-lokalsport-mc-mecklenburgring-clubmeisterschaft-032807/


03.09.2013

www.youtube.com/watch
Hier ein Video vom Sandbahnrennen aus der Helikopter Perspektive
Es sind wohl die ersten Aufnahmen dieser Art bei einem Sandbahnrennen.
Servicecopter.de hat eine spezielle Drohne dafür verwendet.

02.09.2013

Enrico Janoschka beim Bürgermeisterpokal überlegen

Parchimer Sergej Malyschew und Nachwuchs überzeugen

 

Parchim: Das Jubiläumsrennen  „55 Jahre Motorsport in Parchim“, das vom MC Mecklenburgring Parchim im ADMV auf der Parchimer Sandrennbahn sowie auf der Nachwuchsspeedwaybahn im Innenring ausgetragen wurde bot spannenden Sport und hätte mehr als 500 Zuschauer verdient. Diese haben ihr Kommen auf den bestens präparierten Anlagen jedoch nicht bereut. Der Güstrower Enrico Janoschka gewann den Hauptlauf um den Bürgermeisterpokal, der als Handicaplauf der drei I-Linzer gegen die drei Besten aus der B-Lizenz ausgetragen wurde, überlegen vor Jens Buchberger von den Sportfreunden Niederelbe und Enrico Sonnenberg von den Gastgebern. Nach Buchberger waren Andre Majewski aus Werlte sowie Sergej Malyschew vom MC Mecklenburgring die Besten im B-Lizenzfeld. Malyschew verheizte jedoch im letzten Lauf der B-Lizenz seinen Motor und verzichtete schweren Herzens auf seine Teilnahme am Bürgermeisterpokallauf. Zuvor sicherte er sich jedoch noch den Landespokal der B-Lizenz vor Stefan Repschläger und Mathias Enke, alle von den Gastgebern.
Im Rahmenprogramm der Oldies erwies sich Ulrich Büschke vom MC Mecklenburgring auf einer Vierventiler vor dem Zweiventiler Europameister Hartmut Ernst vom MC Nordstern Stralsund als der Punktbeste. Bei den Quadfahrern gewann Reiko Menning aus Hoppenrade vor dem Rostocker Dirk Krause.

Bereits am Vormittag begeisterten die  21 Speedway-Kids die Zuschauer auf der Speedwaybahn im Innenring, die sich größtenteils schon beim Sommertrainingslager unter der Leitung von Christian Seliger, in Form gebracht hatten. Bei einer Meisterschaftrevanche in der 50 ccm-KTM- Klasse bewies Melf Ketelsen vom MC Mecklenburgring, dass er zu Recht Deutscher Meister geworden ist und verwies die drei Fahrer, die er bereits bei der DM bezwungen hatte, erneut auf die Plätze.  Mit Lucas Botzon in der PW 50 –Klasse sowie Maximilian Firniß in der 80er Klasse bewiesen zwei weitere Nachwuchsfahrer von den Parchimer Driftkids, was sie drauf haben. Der Opa von Maxi Firniß, Günter Firniß, früher selbst ein Rostocker Speedwayfahrer, war so beeindruckt von seinem Enkel, dass er ihm in den Herbstferien eine Reise mit den Großeltern in die Türkei schenkte. Sehr Herzen ging eine Spendenaktion für die Nachwuchsfahrer. Vor wenigen Tagen wurde in das Bürogebäude auf der Parchimer Rennbahn eingebrochen und das gespartet Geld für die große Weihnachtsfeier mit den Speedwaykids gestohlen. Die Zuschauer, Sportler und Sponsoren hatten ein großes Herz und spendeten im vierstelligen Bereich.
Der Renntag ging mit einer Afterraceparty im  Festzelt mit Sportlern, Zuschauern und Sponsoren bei Livemusik zu ende.

Ergebnisse:

Bürgermeisterpokal: 1. Janoschka (Güstrow), 2. Buchberger (Niederelbe), 3. Sonnenberg (Parchim), 4. Bromberg (Teterow), 5. Schmidt (Nordhasted), 6. Majewski (Werlte)

NBM I-Lizenz: 1. Janoschka, 2. Bromberg, 3. Sonnenberg

LM –I-Lizenz: 1. Janoschka 6, 2. Sonnenberg 5, 3. Bromberg 1

NBM B-Lizenz: 1. Buchberger 16, 2. Majewski 12, 3. Malyschew (Parchim) 12, 4. Schmidt (Nordhasted) 12, 5. Reppschläger (Parchim) 11,6. Encke (bd. Parchim) 10

LP- B-Lizenz: 1. Malyschew 12, 2. Repschläger 11, 3. Encke 10, 4. Langer 7, 5. Röschke (Parchim) 6

PW 50: 1. Botzon (Parchim) 11, 2. Schmietendorf (Stralsund) 9, 3. Reinholdt 9, 4. Martens 6, 5. Kulwicki 5, 6. Brockmöller (alle Parchim) 4, 7.Sassenhagen (Wittstock) 3

NBM KTM 50: 1. Ketelsen (Parchim) 11, 2. Richter (Neuenknick) 10, 3. E. Graß (Teterow) 10, 4. Finger (Mowidamm) 8, 5. P. Graß (Teterow) 8,6. Gaschka (Parchim) 7

LM KTM 50: 1. Ketelsen 11, 2. E. Graß 10, 3. P. Graß 8, 4. Gaschka 7, 5. Gehl (Stralsund) 0

LM 80 ccm. 1. Firniß (Parchim) 11, 2. B. Ernst (Güstrow) 9, 3. Kulwicki 7, 4. Langpap 2, 5. Weber (alle Parchim) 1

Oldies: 1. U. Büschke (Parchim) 16, 2. H. Ernst (Stralsund) 12, 3. A. Büschke 6, 4. Jucknies (bd. Parchim) 5, 5. Suske (Regensburg) 0

Quads: 1. Henning (Hoppenrade) 14, 2. Krause (Rostock) 12, 3. Möller (Lalendorf) 6, 4. Jager (Krakow) 4, 5. Gransow (Klenz) 4

 

Horst Kaiser


01.09.2013

Enrico Janoschka beim Bürgermeisterpokal überlegen

Parchimer Sergej Malyschew und Nachwuchs überzeugen

 

Parchim: Das Jubiläumsrennen  „55 Jahre Motorsport in Parchim“, das vom MC Mecklenburgring Parchim im ADMV auf der Parchimer Sandrennbahn sowie auf der Nachwuchsspeedwaybahn im Innenring ausgetragen wurde bot spannenden Sport und hätte mehr als 500 Zuschauer verdient. Diese haben ihr Kommen auf den bestens präparierten Anlagen jedoch nicht bereut. Der Güstrower Enrico Janoschka gewann den Hauptlauf um den Bürgermeisterpokal, der als Handicaplauf der drei I-Linzer gegen die drei Besten aus der B-Lizenz ausgetragen wurde, überlegen vor Jens Buchberger von den Sportfreunden Niederelbe und Enrico Sonnenberg von den Gastgebern. Nach Buchberger waren Andre Majewski aus Werlte sowie Sergej Malyschew vom MC Mecklenburgring die Besten im B-Lizenzfeld. Malyschew verheizte jedoch im letzten Lauf der B-Lizenz seinen Motor und verzichtete schweren Herzens auf seine Teilnahme am Bürgermeisterpokallauf. Zuvor sicherte er sich jedoch noch den Landespokal der B-Lizenz vor Stefan Repschläger und Mathias Enke, alle von den Gastgebern.
Im Rahmenprogramm der Oldies erwies sich Ulrich Büschke vom MC Mecklenburgring auf einer Vierventiler vor dem Zweiventiler Europameister Hartmut Ernst vom MC Nordstern Stralsund als der Punktbeste. Bei den Quadfahrern gewann Reiko Menning aus Hoppenrade vor dem Rostocker Dirk Krause.

Bereits am Vormittag begeisterten die  21 Speedway-Kids die Zuschauer auf der Speedwaybahn im Innenring, die sich größtenteils schon beim Sommertrainingslager unter der Leitung von Christian Seliger, in Form gebracht hatten. Bei einer Meisterschaftrevanche in der 50 ccm-KTM- Klasse bewies Melf Ketelsen vom MC Mecklenburgring, dass er zu Recht Deutscher Meister geworden ist und verwies die drei Fahrer, die er bereits bei der DM bezwungen hatte, erneut auf die Plätze.  Mit Lucas Botzon in der PW 50 –Klasse sowie Maximilian Firniß in der 80er Klasse bewiesen zwei weitere Nachwuchsfahrer von den Parchimer Driftkids, was sie drauf haben. Der Opa von Maxi Firniß, Günter Firniß, früher selbst ein Rostocker Speedwayfahrer, war so beeindruckt von seinem Enkel, dass er ihm in den Herbstferien eine Reise mit den Großeltern in die Türkei schenkte. Sehr Herzen ging eine Spendenaktion für die Nachwuchsfahrer. Vor wenigen Tagen wurde in das Bürogebäude auf der Parchimer Rennbahn eingebrochen und das gespartet Geld für die große Weihnachtsfeier mit den Speedwaykids gestohlen. Die Zuschauer, Sportler und Sponsoren hatten ein großes Herz und spendeten im vierstelligen Bereich.
Der Renntag ging mit einer Afterraceparty im  Festzelt mit Sportlern, Zuschauern und Sponsoren bei Livemusik zu ende.

Ergebnisse:

Bürgermeisterpokal: 1. Janoschka (Güstrow), 2. Buchberger (Niederelbe), 3. Sonnenberg (Parchim), 4. Bromberg (Teterow), 5. Schmidt (Nordhasted), 6. Majewski (Werlte)

NBM I-Lizenz: 1. Janoschka, 2. Bromberg, 3. Sonnenberg

LM –I-Lizenz: 1. Janoschka 6, 2. Sonnenberg 5, 3. Bromberg 1

NBM B-Lizenz: 1. Buchberger 16, 2. Majewski 12, 3. Malyschew (Parchim) 12, 4. Schmidt (Nordhasted) 12, 5. Reppschläger (Parchim) 11,6. Encke (bd. Parchim) 10

LP- B-Lizenz: 1. Malyschew 12, 2. Repschläger 11, 3. Encke 10, 4. Langer 7, 5. Röschke (Parchim) 6

PW 50: 1. Botzon (Parchim) 11, 2. Schmietendorf (Stralsund) 9, 3. Reinholdt 9, 4. Martens 6, 5. Kulwicki 5, 6. Brockmöller (alle Parchim) 4, 7.Sassenhagen (Wittstock) 3

NBM KTM 50: 1. Ketelsen (Parchim) 11, 2. Richter (Neuenknick) 10, 3. E. Graß (Teterow) 10, 4. Finger (Mowidamm) 8, 5. P. Graß (Teterow) 8,6. Gaschka (Parchim) 7

LM KTM 50: 1. Ketelsen 11, 2. E. Graß 10, 3. P. Graß 8, 4. Gaschka 7, 5. Gehl (Stralsund) 0

LM 80 ccm. 1. Firniß (Parchim) 11, 2. B. Ernst (Güstrow) 9, 3. Kulwicki 7, 4. Langpap 2, 5. Weber (alle Parchim) 1

Oldies: 1. U. Büschke (Parchim) 16, 2. H. Ernst (Stralsund) 12, 3. A. Büschke 6, 4. Jucknies (bd. Parchim) 5, 5. Suske (Regensburg) 0

Quads: 1. Henning (Hoppenrade) 14, 2. Krause (Rostock) 12, 3. Möller (Lalendorf) 6, 4. Jager (Krakow) 4, 5. Gransow (Klenz) 4

 

Horst Kaiser



27.08.2013

Sandbahn- und Speedwayrennen zum Parchimer Vereinsjubiläum

Parchim: Seit 55 Jahren gibt es in Parchim organisierten Motorsport und am Sonnabend veranstaltet der MC Mecklenburgring Parchim im ADMV sein Jubiläumsrennen auf der 690 Meter langen Sandbahn sowie auf der 160 Meter langen Speedwaybahn für den Nachwuchs im Innenring. Ab 16.00 Uhr (Training 14.00 Uhr)  läuft das Sandbahnrennen. 

Um die Landesmeisterschaft starten Fahrer mit einer I-Lizenz. Klarer Favorit ist hier der zweimalige Team-Weltmeister Enrico Janoschka aus Güstrow, der in dieser Saison bereits mit starken Leistungen aufwartete. Seine Konkurrenz kommt vom Bergringclub und von den Gastgebern.
Mit 15 Bewerbern ist das B-Lizenzfeld um Punkte für die Norddeutsche und die Landesmeisterschaft hervorragend besetzt. Die drei Ersten aus diesem Rennen starten zum Veranstaltungshöhepunkt, mit einem Vorsprung, in einem Handicaplauf gegen die besten drei Fahrer der I-Lizenz um den Pokal des Bürgermeisters. Zusätzlich wird auf der Sand-bahn ein interessantes Rahmenprogramm geboten. Der Exeuropameisters in der Oldieklasse Hartmut Ernst aus Teterow führt ein Rennen mit fünf Bewerbern an und fünf Quads wollen beweisen, was sie auf der Sandbahn drauf haben.

Bereits um 10.00 Uhr starten über 20 Speedwaykids in den Klassen PW 50, 50 ccm sowie 80 ccm ihre Rennen um Sieg und Platz. Voller Stolz wird sich dabei der frischgekürte Deutsche Meister Melf Ketelsen von den Gastgebern  gegen die weiteren drei Meisterschaftsplazierten präsentieren. Auch die Jüngsten in der PW 50-Klasse sowie die schon Größeren in der 80er Klasse wollen beweisen, was sie vor allem auch im Parchimer Sommer-trainingslager gelernt haben.
Eine Afterraceparty mit Lifemusik zum Jubiläum rundet den Renntag ab.
 

Horst Kaiser
24.08.2013

Deutscher Meister Schülerklasse A wurde gestern in Bad Zwischenahn unser Drift Kid vom
MC "Mecklenburgring" Parchim

MELF KETELSEN !!!

Herzlichen Glückwunsch M11
Das feiern wir nächsten Samstag beim Sandbahnrennen in Parchim mit dir zusammen.

Und nicht zu vergessen:

4.Platz Fabian Gaschka ,
MC "Mecklenburgring" Parchim


05.08.2013
ADMV Sandbahnrennen am 31.08. auf dem "Mecklenburgring"


Bald dröhnen wieder die Motoren auf dem "Mecklenburgring" in Parchim. Das große Sandbahnrennen findet dieses Jahr an einem Samstag statt. Der Grund ist  ganz einfach. Der MC "Mecklenburgring" Parchim möchte seinen Fans und Freunden zum 55 Jährigen Jubiläum nicht nur Sandbahn und Speedwaysport vom feinsten bieten, sondern auch eine "After Race Party" mit Livemusik.

Der Beginn des Renntages ist ganz dem Nachwuchs gewidmet. 10 Uhr starten auf dem 155 m Kidstrack inmitten der Sandbahn kleine Rennfahrer aus ganz Norddeutschland in den Klassen PW 50 , 80ccm und 50ccm KTM um die Norddeutsche Bahnmeisterschaft und Landesmeisterschaft M/V. Natürlich sind die Parchimer Drift Kids mit dabei und heiße Favoriten.

Am Nachmittag steht dann die Sandbahn im Fokus. Norddeutsche Bahnmeisterschaft , Landesmeisterschaft M/V in den Klassen A/I Lizenz und B-Lizenz. Hier werden die Fahrer alles geben, denn nicht nur die Meisterschaftsplatzierungen sind wichtig. Die besten Fahrer aus der A/I und der B-Lizenz starten im großen Handicapfinale um den "Pokal des Bürgermeisters der Stadt Parchim".

Angeführt wird das Fahrerfeld vom mehrfachen Sandbahn-Team-Weltmeister Enrico Janoschka.
Im Rahmenprogramm werden 4 Quadfahrer den "Mecklenburgring" ordentlich durchpflügen.

Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt und da der MCM sich ganz dem Nachwuchs verschrieben hat ist auch der Eintritt für Kinder frei.


08.05.2013
Parchimer Drift Kids touren durch Europa.


Für die vielen kleinen Rennfahrer des MC „Mecklenburgring“ Parchim hat nun endlich die Saison richtig begonnen und viele Rennen haben sie schon bestritten. Am vergangenen Freitag wurden 9 Drift Kids zum „Europäischen Talente-Rennen“ nach Polen eingeladen. In Wawrow, einem Vorort der Speedway Grand-Prix Stadt Gorzow, traten sie in den Klassen PW 50 und 80ccm an. Die Veranstaltung die von ca. 500 Zuschauern besucht wurde war super organisiert. Zur Fahrervorstellung wurden die Kids auf alten Militärfahrzeugen um die Bahn gefahren. Nachdem die Startnummern ausgelost wurden ging es dann richtig zur Sache. Zuerst waren 13 Fahrer der Klasse PW 50 an der Reihe. Darunter 5 Fahrer vom MCM. Und sie machten ihre Sache erstaunlich gut. Um den Tagessieg kämpften Lucas Botzon, Fynn Ole Schmietendorf und der Pole Jacek Fajfer. Lucas kam im Lauf gegen Jacek schlecht vom Start weg doch stach er knallhart in der Zielkurve nach Innen und fuhr an den Polen vorbei zum Sieg. Fynn Ole verlor seinen sichergedachten Laufsieg gegen Jacek als er in der letzten Runde zu weit nach außen driftete und der Pole vorbeizog. Dann folgte das Aufeinandertreffen von Lucas und Fynn Ole. Dieser Lauf war atemberaubend. 4 Runden Rad an Rad flogen die beiden um die Bahn. Nach mehreren Führungswechseln hatte Lucas dann doch klar die Nase vorne und konnte somit den Gesamtsieg erringen. Fynn Ole erreichte einen klasse 3ten Gesamtrang hinter Jacek Fajfer. Maximilian Reinholdt fuhr auf Rang 6 ein vor Paul-Percy Martens und Victoria Kulwicki (alle MCM). Alle Drift Kids haben ein tolles Rennen geboten und die polnischen Zuschauer begeistert. Eigentlich schon sehr krass. Wenn man bedenkt das Polen das Speedwayland Nummer 1 ist. Anschließend wurde das Rennen der 80ccm Klasse ausgetragen, geteilt in Gruppe A und B. In der B Gruppe fuhr Drift Kid Jordan Kulwicki ein super Rennen. Doch sein Traum vom Punktemaximum platzte durch einen Sturz in seinem vorletzten Lauf. Aber der 2te Platz in der Endabrechnung ist trotzdem eine riesen Überraschung gewesen. Sindy Weber kam auf Rang 5 ein. In der Königsklasse 80 ccm Gruppe A waren mit Ben Ernst und Leon Arnheim 2 deutsche Fahrer im 16ner Feld vertreten. Sie schlugen sich mit den Plätzen 7 und 11 respektabel. Sieger wurde der polnische Meister Kamil Nowacki, der vor kurzem beim Youngstars Sparring in Parchim schon sein können zeigte. Eine große Siegerehrung mit Präsenten für alle Teilnehmer rundete eine wirklich tolle Veranstaltung ab. Nach dem Rennen trennten sich dann die Wege für die Drift Kids. Während es die PW´s Richtung Stralsund zum Bundesligarennen zog, reiste Leon Arnheim nach Slangerup (nahe Kopenhagen) wo er am Samstag in der 3.Division für Skaerbaek 6 Punkte sammelte. Ebenfalls in Dänemark war Maximilian Firniß in Vojens unterwegs konnte aber nur einen Punkt sammeln. Melf Ketelsen, der unter der Woche noch in Brokstedt hinter MCM Clubkamerad Fabian Gaschka den 2ten Platz in der 50ccm KTM Klasse eroberte , trat zu seinem Debüt in der dänischen 80ccm Liga an und konnte gut mithalten. Dominik Möser gewann mit seinem Team Holsted klar in der 1.Division. Im Rahmenprogramm des denkwürdigen Bundesligamatches „Nordstern“Stralsund gegen die „Wölfe“Wittstock, in dem die „Nordsterne“ den „Wölfen“ eine Rekordniederlage zufügten, siegte Lucas Botzon in der PW 50 Klasse vor Maximilian Reinholdt , Fynn Ole Schmietendorf und Paul-Percy Martens. „Ein geiles Wochenende“ so beschrieben die kleinsten Drift Kids ihre Reise. Unvergessen für sie auch der Besuch des GP Stadions in Gorzow, wo sie den Stars von „Stal Gorzow“ beim Trainieren zuschauen durften. Am kommenden Wochenende werden vor allem die 80er wieder auf Tour sein. Viel Glück,Erfolg und ganz viel Spaß wünschen wir euch.
Text : Christian Seliger


01.04.2013

TV Bericht über unser Trainingslager :
http://www.tv-schwerin.de/de/archiv/130409-lokalsport-pch-speedway-045900/


Sponsoren

- Liqui Moly
- AOK Parchim
- Wobau Parchim
- AH Ahnefeld Parchim
- ARAL A.Voß
- DBL Parchim
- DOMI EDV-Service GmbH
- AH Brinkmann
- Reifen Helm
- AH Mulsow Parchim
- AH Burmeister Parchim
- AO Design Parchim
- Fußbodentechnik und Montagen Fa. Paulick
- Dachdeckermeister Marco Schmietendorf

- ADMV
- LMFV M-V
- LSB M-V
- KSB LWL -PCH
- Stadt Parchim
"
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=